Autostart von Apps (de)aktivieren

  • 581 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Autostart von Apps (de)aktivieren im Android Allgemein im Bereich Betriebssysteme & Apps.
klosmasse

klosmasse

Stammgast
Du kannst ja auch den Apps sagen dass sie nicht automatisch starten sollen ;)
So mache ich das :)
 
kabald

kabald

Erfahrenes Mitglied
kann ich das iwo für alle/mehrere Apps einstellen?
 
klosmasse

klosmasse

Stammgast
Das musste/kannste ja nur mit nen TaskManager einstellen!
Da kannste ja Black-Liste machen, was unterbunden werden soll.

Standardmäßig musst du jedes App einzeln anfassen und sagen: "Autostart: nein"

Na gut, im Tsakmanager musst du das auch alles einzeln machen bzw anlegen :D
 
kabald

kabald

Erfahrenes Mitglied
na Problem, zB. das Photoshop App lässt sich in den Settings nicht für Autostart austellen. Da bleibt mir nur deinstallieren & das möchte ich nicht.
 
kabald

kabald

Erfahrenes Mitglied
Danke Vielmals
 
babra

babra

Ambitioniertes Mitglied
hallo,

ich hab auf meinem magic ein paar apps oben die ich nie verwende aber die vom haus aus dabei sind.

nun stören sie mich natürlich wenn sie sich von selbst starten, denn immerhin verbrauchen sie akku (&leistung?).

gibt es da eine möglichkeit den start zu verhindern ohne die apps zu deinstallieren (und ohne rootfunktion!!!!)

wäre super wenn ihr einen tipp für mich hättet!

vielen lieben dank! :p
 
s!Le

s!Le

Enthusiast
Hmm, eine App dafür ist mir nicht bekannt. Welche Apps wären das denn die dich stören?
Wenn es Systemapps sind, gestaltet sich das deinstallieren wahrscheinlich eh etwas schwerer.
Noch ne Frage: Warum kein Root?

Gruß
 
babra

babra

Ambitioniertes Mitglied
ich möcht meine garantie nicht verlieren und soweit ich informiert bin verliere ich diese beim rooten.....das mach ich dann mal lieber wenn mein gerät älter als 2 jahre ist

abgesehen davon will ich mich intensiver mit android auskennen bevor ich roote

es geht eher darum dass sich die apps immer wieder von selbst starten, zb auch handcent sms, footprints, etc, also eigentlich auch apps die nichts synchen oder updaten müssen.
 
smirc

smirc

Fortgeschrittenes Mitglied
möchte ich auch gerne wissen, wie das ohne root gehen soll. ich frag mich auch immer, warum ein Haufen von Apps im Memory hocken obwohl ich sie nicht gestartet habe und diese auch kein Sync brauchen.

Sebastian (Acer A1)
 
S

spaboleo

Ambitioniertes Mitglied
Hallihallo,

Ich habe keine UMTS-Flat und nutze meist Hotspots. Außerdem bevorzuge ich ein aufgeräumtes System...möchte aber dennoch einige Apps, die man irgendwann vielleicht mal nutzen will/kann, nicht missen.


Kann man installierte Apps, die man nur gelegentlich benötigt (bei mir wäre sowas z.B. Car Dar Lite) deaktivieren, sodass diese weder selbst starten, noch im Menü auftauchen? (Ja ich weiß, dass Android ist ein "always-on-System"...aber dennoch.)

Ist das die Lösung oder gehts auch irgendwie einfacher?
Ich habe mir "AppManager" geholt und damit ein Komplettbackup auf die SD-Karte gespielt. Anschließend die nicht permanent genutzten Apps deinstalliert. Von dort aus lassen ich die Apps wieder ohne Internetverbindung installieren.
Unkomfortabel ist die Tatsache, dass installierte und deinstallierte Apps in dem Backup gemischt werden.

Der Nachteil vom Vorschlag mit "AppManager" ist, dass die vorgenommenen Einstellungen verworfen werden. :(

Vielen Dank.
 
G

gnometech

Stammgast
sperr doch einfach deine internetverbindung.
und von selbst starten sollten die apps eigentliche nicht. ansonsten nimm nen taskmanager und autokill.

verstehe aber nicht wofür der ganze terz.
 
S

spaboleo

Ambitioniertes Mitglied
gnometech schrieb:
sperr doch einfach deine internetverbindung.
Hat damit rein gar nichts zu tun...es geht um

  • Übersichtlichkeit und ein schlankes System.
  • Apps, die man nur alle paar Monate mal benötigt müssen/sollten mMn nicht permanent installiert/aktiv sein.
    (Dabei will ich dennoch unabhängig sein von einer Internetverbindung, um diese zu reaktiveren.)
  • Und zu guter Letzt geht es auch darum selbst die volle Kontrolle über sein System zu haben und Apps mit Eigenleben den Gar aus zu machen.

und von selbst starten sollten die apps eigentliche nicht. ansonsten nimm nen taskmanager und autokill.
Komsich finde ich, dass dennoch einige genau das tun.
Trotz angepasster Einstellungen des jeweiligen Apps, dass z.B. automatische Sychronisierung unterbinden soll.


verstehe aber nicht wofür der ganze terz.
Das merkt man.

lg
 
Thyrion

Thyrion

Ehrenmitglied
Du kannst die meisten (also alle bis auf geschützte) Apps ohne weiteres mit einer App (z.B. Astro File Manager) sichern und die APK-Dateien manuell von SD-Karte installieren. Wenn Du ein App nicht mehr brauchst, kannst Du es deinstallieren und sobald Du es wieder brauchst so installieren (und auch alle Einstellungen neu vornehmen) ohne es erneut herunterzuladen. Allerdings umgehst Du so die Möglichkeit über mögliche Updates der App benachrichtigt zu werden (dafür müsstet Du wieder ein anderes App verwenden).

Aber ich muss auch meinem Vorredner recht geben: Was soll diese Vorgehensweise? Deinstallierst Du auf dem Desktop auch immer wieder das verwendete Office-Paket, nur weil Du es die nächsten 2 Wochen nicht brauchen wirst?

Das sich manche Apps kurz von selbst starten liegt daran, dass sie sehr oft auf exteren Ereignisse reagieren wollen, und das ja dem System bekannt machen müssen.

Im übrigen kann ich von der Verwendung von Task Killern nur abraten. Android kümmert sich in fast allen fällen sehr gut selbst um die Resourcen.
 
McFlow

McFlow

Dauergast
Kleiner tip:
Mit der Homeapp "Advanced Launcher" kannst du Einträge aus dem Menü verstecken ohne sie zu deinstallieren.
 
S

spaboleo

Ambitioniertes Mitglied
Thyrion schrieb:
Du kannst die meisten (also alle bis auf geschützte) Apps ohne weiteres mit einer App (z.B. Astro File Manager) sichern und die APK-Dateien manuell von SD-Karte installieren. Wenn Du ein App nicht mehr brauchst, kannst Du es deinstallieren und sobald Du es wieder brauchst so installieren (und auch alle Einstellungen neu vornehmen) ohne es erneut herunterzuladen. Allerdings umgehst Du so die Möglichkeit über mögliche Updates der App benachrichtigt zu werden (dafür müsstet Du wieder ein anderes App verwenden).
Also genau die Lösung, die ich bereits oben beschrieben habe.

Gut, auf regelmäßige Update-Notifikationen kann ich bei den Apps verzichten, da ich sie lediglich gelegentlich benötige.
Sobald ich feststelle, dass ich es doch gebrauchen kann, selbiges wieder installiere, dann sehe ich es auch im Market und werde über Updates informiert. – Kurzum, alles kein Drama.

Aber ich muss auch meinem Vorredner recht geben: Was soll diese Vorgehensweise? Deinstallierst Du auf dem Desktop auch immer wieder das verwendete Office-Paket, nur weil Du es die nächsten 2 Wochen nicht brauchen wirst?
Ich verstehe nicht, was es da nicht zu verstehen gibt... :confused:

Also „Office“ ist ein denkbar ungünstiges Beispiel, ebenso der Zeitraum von 2 Wochen...
Ansonsten beantworte ich deine Frage mit einem klaren Ja.

Ein Beispiel:
Falls es nicht völlig unumgänglich sein sollte, so greife ich zumeist eh auf Portable Versionen der Programme zurück.
Und alle paar Monate wandern sämtliche Programme, über deren regelmäßige Verwendung ich Zweifel habe, aus dem Ordner "Portable" in einen Unterordner "nicht mehr verwendet"...sobald ich nun eines der Programme doch noch benötigen sollte habe ich Zugriff darauf.
Bei der nächsten "Aufräum-Runde" wird einfach zuvor der Ordner "nicht mehr verwendet" gelöscht...

Das Ganze lässt sich ebenso prima auf Dateiansammlungen anwenden ;) (Oder gar ganz profan auf die Schreibtischschublade, den Kleiderschrank etc. – Oh wer hätte es gedacht...nie Chaos.)

Unnötig zu erwähnen, dass ich kein Freund von vielen Icons oder gar Ordnern auf dem Desktop bin. (Schnellstarter alá Executer halten da automatisch mittels Ordnerscan die Übersicht welches Programm/welcher Ordner/welche Datei verfügbar ist und welche eben nicht mehr.
Mit diesem Prinzip hab ich seit Jahren stets saubere, stabile und schlanke und stets vorzeigbare Systeme. – Hat sich demnach also bewährt. ;)


Das Problem bei Android stellt für mich ganz klar zum Einen die Tatsache dar, dass man in dem "Drawer" keine Unterordner erstellen kann.
Und zum anderen, dass ein zugepackter Homescreen meiner Erfahrung nach am Akku saugt.

Durch die Verwendung von "Panda Home" hab ich nun immerhin eine sinnvolle Einteilung nach Buchstaben-Gruppen und damit ein wenig mehr "Übersicht" im Drawer.
Schöner Nebeneffekt: Die Anzahl der Homescreens konnte ich auch noch auf einen reduzieren. Sehr angenehm. ;)

Achja...durch Umbennen der Symbole von "ABC" in " ABC" (Leerzeichen davor) habe ich die Möglichkeit mir die am häufigsten Verwendeten in der Gruppe "Other" im Drawer abzulegen.
Nennen wir es "Workaround für nicht anlegbare Unterordner".


Das sich manche Apps kurz von selbst starten liegt daran, dass sie sehr oft auf exteren Ereignisse reagieren wollen, und das ja dem System bekannt machen müssen.
Naja genau die Tatsache gefällt mir nicht.
Ich hätte gerne die Kontrolle darüber wann welches Programm auf welches Ereignis reagiert und worfür Energie aus meinem Akku verschwendet.

Gibt es da keine Möglichkeit die Regeln zu sehen auf welche Ereignisse die einzelnen Apps reagieren?
Wo finde ich denn Informationen dazu wie Android sich als System generell verhält? Und wie Apps überhaupt "installiert" werden?


Im übrigen kann ich von der Verwendung von Task Killern nur abraten. Android kümmert sich in fast allen fällen sehr gut selbst um die Resourcen.
Hab ich bereits in der FAQ gelesen...ich werds mal mit und mal ohne probieren.
Wichtig ist mir wie gesagt nur ein schlankes System, gerade weil das Galaxy nicht grade das Performance-Wunder ist, sowohl was die Leistung, als auch die Akkulaufzeit betrifft.


McFlow schrieb:
Kleiner tip:
Mit der Homeapp "Advanced Launcher" kannst du Einträge aus dem Menü verstecken ohne sie zu deinstallieren.
Danke für den Tipp :)
Das kriegt Panda Home ja mittlerweile auch hin. Ist an sich nützlich - der Übersichtlichkeit wegen -, aber löst ja nicht das Problem, dass die Apps hin und wieder anspringen/geladen werden.
 
McFlow

McFlow

Dauergast
spaboleo schrieb:
Das Problem bei Android stellt für mich ganz klar zum Einen die Tatsache dar, dass man in dem "Drawer" keine Unterordner erstellen kann.
Und zum anderen, dass ein zugepackter Homescreen meiner Erfahrung nach am Akku saugt.
Advanced Launcher kann auch Unterordner im Menü erstellen.
Am PC bin ich auch kein Freund von Icons auf dem Desktop. Da gibt's kein einziges. Ubuntu hat ja ein schönes strukturiertes Menü, finde ich.
Aber auf einem Smartphone muss eine App für mich schnell erreichbar sein :)
 
ozhan

ozhan

Dauergast
hi,

einige apps starten ja wenn man den stone einschaltet, also beim hochfahren ausführen.

gibt es ein apps womit ich einstellen kann welche ja welche nein? dait der stein schneller ready ist beim anmachen und einige apps gar nicht erst im hintergrund laufen.
 
bam2000

bam2000

Stammgast
Wenn du root hast, guck dir mal die app: autostarts an
 
ozhan

ozhan

Dauergast
root hab ich. finde ich das ap genau so im markt? also unter diesen namen?