Ist ein Antiviren-Programm für Android nötig?

  • 1.512 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Ist ein Antiviren-Programm für Android nötig? im Android Sicherheit - AntiVirus, Firewalls, Datenschutz, Verschlüsselung im Bereich Tools.
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
cp2306

cp2306

Dauergast
Metzi schrieb:
weil es eigentlich hier um diese Frage geht:

Ist ein Antiviren-Programm für Android nötig? Wenn ja welches könnt Ihr empfehlen?
Nur gehört zu der Android-spezifischen Frage imo auch dazu, ob man einen Virenscanner überhaupt braucht.

Im übrigen wundere ich mich über deine Einstellung.

Es geht hier nicht explizit um dich, sondern um die Sache selbst.
Die grosse breite Benutzer-Masse ist da eher sehr unerfahren und
die gilt es zu schützen!
Das ist richtig und auch der Grund warum Fachliteratur Virenscanner empfiehlt. Ich empfehle einen Virenscanner auch.
Mir ging es nur darum, dass man immer selbst für den Virus verantwortlich ist, bzw ihn auch ohne Scanner hätte vermeiden können.

An sich wollte ich damit aufzeigen, das man unter Android keinen ständig laufenden Scanner braucht, da es dort ja noch unwahrscheinlicher ist sich was einzufangen. Vorallem ist es ein Linux-System, was von sich aus schon schwerer anzugreifen ist. Ausser man aktiviert Root, aber wer das macht hat mit Sicherheit auch ein Nandroidbackup.

Wundert mich etwas, wenn du aus dem IT-Bereich stammst, das du so
von dir auf andere schliesst und nur einen Virenscanner bei Kunden installierst um denen zeigen zu wollen das sie "falsch" surfen bzw. die
falschen Seiten starten, wenn ich das richtig verstanden habe :blink:.
Da haste aber was falsch verstanden. Wenn dem so wäre, hätte ich ja keinen installiert :-D
Selbst ein erfahrener Anwender kann mal einen Fehler machen.

Dennoch sollten wir Back to the Roots:

Ist ein Antiviren-Programm für Android nötig? Wenn ja welches könnt Ihr empfehlen?
Wie gesagt: Solange man nicht irgendwelche Apps runterläd ohne vorher zumindest mal die Kommentare ließt, ist es mehr als unwahrscheinlich sich einen Virus einzufangen.
Worauf man eher achten sollte sind Apps die zuviele Zugriffsrechte wollen. Da kann man schöne Trojaner drin verstecken (die auch kein Scanner findet). Blöd wenn man einer Taschenlampen-App die Rechte zum Email lesen gibt und man schön die Firmenmails abruft...
 
Applesucks

Applesucks

Fortgeschrittenes Mitglied
Auf Android sehe ich es als noch nicht nötig, am PC schon, aber auch da muss man es erstmal schaffen sich zu infizieren.

Sent from my R800i using Tapatalk
 
cp2306

cp2306

Dauergast
wilco schrieb:
Neulich habe ich einen sehr schönen Vortrag vom Security Chef der Deutschen Telekom gehört. Die checken regelmäßig was es an neuen Bedrohungen im Netz gibt, und welche davon von handelsüblichen Malwarescannern gefunden werden. Laut Aussage im Vortrag liegt die Trefferquote dieser Virenscanner deutlich unter 10%.
Niemand hat behauptet das Virenscanner den absoluten Schutz liefern. Natürlich kann man sich auch mit Scanner was einfangen

Um es etwas korrekter zu sagen: Du hast in den 15 Jahren keine Malware auf Deinem System gefunden. Das heist nicht dass keine drauf war.
Es war keine drauf, das hätte ich bemerkt.

So ziemlich alle erfolgreichen, oder? Stuxnet ist nur das letzte Beispiel.
Die erfolgreichen waren nur aufgrund der unfähigen Netzwerkadministratoren erfolgreich. Die entsprechenden Patches gab es schon Wochen vorher.
Stuxnet hab ich mich gerade mal schlau gemacht. Da hatten auch die Virenscanner keine Chance. Gut Ausnahmen bestätigen die Regel, aber in fast allen Fällen ist der User mitschuld.

Ich würde das mal unter "isolierte Einzelmeinung" einsortieren. Der beste Schutz vor Malware ist sicher für seine Anwendungen und Betriebssysteme immer auf dem aktuellsten Patchlevel zu sein. Wie kann man bei Android noch gleich Betriebssystem-Updates installieren...?
Da sind leider die Hersteller schuld. Aber Android ist ein Linux-System und von Haus aus schon recht sicher. Auch hat der Anwender keine Root-Rechte und da müsste der Virus schon eine Sicherheitslücke ausnutzen um überhaupt irgendwie ins System eingreifen zu können.
Und der Programmieraufwand für solch einen Virus würde sich nicht wirklich lohnen.

Sehr gut beschrieben. Trifft ziemlich genau die Funktionsweise der Malware von der Google im Android Blog berichtet. Diese nutzt eine Sicherheitslücke bei Android aus, ändert das Betriebssystem, und hat die Fähigkeit Schadcode von extern anzufordern. Den lässt Deine Firewall dann entsprechend durch weil er ja explizit angefordert wurde.
Du übersiehst dabei nur etwas: Diese Malware muss erstmal auf mein Handy gelangen und kann erst dann Daten anfordern. Und genau das lasse ich ja nicht zu.

Das Android "Virenscanner" davor auch nicht schützen steht auf einem anderen Blatt.
Nein steht es nicht. Wenn der Scanner mich nicht vor sowas schützt, ist er nutzlos und wird daher auch nicht benötigt.
 
W

wilco

Fortgeschrittenes Mitglied
cp2306 schrieb:
Aber Android ist ein Linux-System und von Haus aus schon recht sicher. Auch hat der Anwender keine Root-Rechte und da müsste der Virus schon eine Sicherheitslücke ausnutzen um überhaupt irgendwie ins System eingreifen zu können.
Das ist ja genau das was passiert wenn ein Anwender sein System rootet. Er nutzt eine Sicherheitslücke aus um Root Zugriff zu erhalten - was etwas ist das Android per se eigentlich gar nicht zulässt.

Genauso wie eine One-Click-Root App das offensichtlich und mit Wissen des Benutzers tut, kann eine Malware App das ohne Wissen des Benutzers heimlich erledigen. Dazu muss sie nicht einmal verdächtige Berechtigungen anfordern.

cp2306 schrieb:
Und der Programmieraufwand für solch einen Virus würde sich nicht wirklich lohnen.
Woher willst Du das wissen? Was haben Programmierer denn davon eine One-Click-Root-App zu veröffentlichen? Und sie entwickeln sie trotzdem.

cp2306 schrieb:
Wenn der Scanner mich nicht vor sowas schützt, ist er nutzlos und wird daher auch nicht benötigt.
Da sind wir allerdings voll beieinander. Was Android stattdessen braucht ist eine Möglichkeit das Betriebssystem updaten zu können. Das ist denke ich ein elementarer Schwachpunkt des Systems den Google baldigst lösen muss.
 
stbi

stbi

Stammgast
Also ich habe 22 Jahre lang keinen Virenschutz auf dem PC benötigt und werde auf dem Smartphone damit sicher jetzt nicht anfangen. Ich sichere regelmäßig meine Platten auf mehrere externe Platten im Wechsel und kann notfalls auf eine Backup-Historie von einem Jahr oder mehr zurückgreifen, und kritische Programme wie Webbrowser oder Dateibetrachter (PDF-Reader) und Mediaplayer laufen grundsätzlich in einer Sandbox, die nach dem Beenden der Programme automatisch geleert wird, so daß das Windows-System auch im Falle eines nicht 100% auszuschließenden Virenbefalls (was bisher allerdings noch nicht vorgekommen ist*) normalerweise unangetastet bleibt. Die Daten auf dem Telefon sichere ich auch ab und zu, aber dort habe ich normalerweise keine so sensiblen Daten, die eine ständig laufende akkufressende Virenschutz-Systembremse rechtfertigen würden.
________
*) Oder doch, ich hatte mal einen Virus, das muß so 1989 gewesen sein, ein Link-Virus, Herbstlaub oder so ähnlich hieß der, der befiel ausführbare .COM-Dateien unter DOS, den hatte ich mir damals von einer 5,25"-Shareware-Diskette aus der Stadtbibliothek Köln eingefangen. Fand ich aber interessant, habe ihn gleich disassembliert und analysiert. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
AndroGirl

AndroGirl

Dauergast
Auf den PC ist das OK.
Aber auf einem Androiden ??
=> (kenn ich nicht, weiß ich nicht) brauch ich nicht !!
 
r-zwo_d-zwo

r-zwo_d-zwo

Erfahrenes Mitglied
Gibt es ein (AV-)Programm, welches vor der Installation eine Datenbank mit Malware-Software abfragt?

Oder z.B. vor zweifelhaften Rechtevergabe warnt? (einfaches Programm welches jegliche Rechte fordert) Dachte, daß es sowas geben mußte. Habe ne schweizer App im Hinterkopf.

Die Malwaregefahr sehe ich hauptsächlich bei Apps, die man unbedarf installiert.
 
DerMeilenstein

DerMeilenstein

Enthusiast
In letzter Zeit ist ein Antivirusprogramm auf Android zunehmlich wichtiger geworden.
Kaspersky hat in einem zeitraum von Januar bis Oktober 1900 ungeziefer Apps regestriert und weniger werden es bestimmt nicht.
Hab aufjedenfall eins instaliert das regemäßig updates macht und mich informiert falls was auftreten sollte .
 
elknipso

elknipso

Philosoph
DerMeilenstein schrieb:
Kaspersky hat in einem zeitraum von Januar bis Oktober 1900 ungeziefer Apps regestriert und weniger werden es bestimmt nicht.
Also der Hersteller der Antivirensoftware, der von der Angst seiner Kunden lebt hat 1900 neue Viren entdeckt? Das ist natürlich sehr glaubwürdig...
 
O

overflow

Gast
elknipso schrieb:
Es hat schon seinen Grund, das jede ernstzunehmende Fachliteratur Dir das ganz genau so bestätigen wird. Virenscanner unter Windows sind absolute Pflicht.
Ich muss bedingt durch mein Studium viel Fachliteratur lesen und stoße dabei immer wieder auf die Aussage, dass in Firmen die meisten Virenangriffe aufgrund von Anwenderfehlern verursacht werden (z. B. im Buch Kryptografie: Verfahren, Protokolle, Infrastrukturen von Klaus Schmeh ). Eben aus den bereits von cp2306 genannten Gründen. Warum cp2306's Feststellung schon jahrelang keinen aktiven Befunde mehr vom Virenscanner zu bekommen als Glück ausgelegt werden, entzieht sich meinem Verständnis. Aus meinen Erfahrungen heraus kann ich das bestätigen. Ich würde natürlich trotzdem immer einen Virescanner auf Windows installiert haben wollen, allein schon aufgrund der Architektur des Betriebssystems.

@Topic
Momentan sehe ich keine konkrete Gefahr, trotz der Verbreitung von Android, und damit auch keine Notwendigkeit einen Virenscanner zu installieren. Leute die in der Lage sind Schadsoftware zu schreiben welche sich bei der Systemarchitektur die Zugriffsrechte verschaffen können, lassen sich auch nicht von einem Kaspersky ausnocken. Mit Pseudo-Sicherheit ist keinem geholfen und führt höchstens zur Fahrlässigkeit in der Bedienung.
 
nica

nica

Account (auf eigenen Wunsch) stillgelegt
Das ist übrigens derselbe Test, den ich im vorigen Beitrag verlinkt habe. Inzwischen dann auch in diversen deutschsprachigen Blogs zu lesen
 
Gwadro

Gwadro

Dauergast
nica schrieb:
Das ist übrigens derselbe Test, den ich im vorigen Beitrag verlinkt habe.
Ist richtig, aber meine Muttersprache ist nun mal Deutsch.
 
P

perpe

Gast
Ist ja auch ein deutsches Unternehmen...

In wessen Auftrag ist den die Studie getätigt worden? "The Independent IT-Security Institute" hört sich zwar ganz nett an, aber wenn unter den Kunden, die AV Hersteller an erster Stelle stehen, das Institut Zertifikate ausgibt, die natürlich den Umsatz der Hersteller steigern soll...werde ich skeptisch...und wenn unter Kooperationen noch steht das man für die Zertifizierung mit einem TÜV zusammenarbeitet, dann erst recht...
 
nica

nica

Account (auf eigenen Wunsch) stillgelegt
perpe schrieb:
In wessen Auftrag ist den die Studie getätigt worden?
So wie ich das lese in keinem Auftrag. Eigene Idee des Ladens.

Gwadro schrieb:
Ist richtig, aber meine Muttersprache ist nun mal Deutsch.
Schon klar. Als ich meinen Beitrag geschrieben habe, habe ich noch keinen deutschen Blogeintrag dazu gefunden. Daher mein Hinweis, sonst denkt jemand bei "auch interessant", das sei etwas anderes. Das sollte kein Angriff auf dich sein ... ;)
 
Schnello

Schnello

Enthusiast
Hallo.

Den Vergleich „PC“ mit „Android“ finde ich ist einfach falsch.

Auch ich habe in meiner 20 jährigen Benutzung des PC´s nur 2 mal mit Viren kontakt und beide waren 100% selbstverschulden.
Am PC halte ich aber auch mein Betriebssystem aktuell und mir ist kein Fall bekannt wo Viren und Maleware durch die Quelle selbst verteilt wurde.
Zudem bin ich auch nicht auf Programme angewiesen von Hobby Programmierer und Lego Bastler (nimm das, nimm das und fertig ist das Rom)....


Bei Android sieht es doch etwas anders aus:
OS Updates... welche OS updates bekomme ich denn für mein Desire oder Wildfire s? Nur dann wenn HTC will.
Genau wie der Angry Birds Clone. Wer bitte denkt schon beim downloaden aus dem Market von eines der bekanntesten Spiele daran das es ein Fake sein könnte?
Custom Szene... bin angewiesen drauf und versuche nach besten Wissen und Gewissen zu Hinterfragen was ich da installiere. Restrisiko bleibt aber...
Gehackte App Accounts...

Also die parallele PC und Android im Bezug auf Virenschutz kann ich nicht finden.
 
Zuletzt bearbeitet:
elknipso

elknipso

Philosoph
Status
Für weitere Antworten geschlossen.