Diskussion zur Kamera des Samsung Galaxy S22 Ultra

  • 3.426 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Diskussion zur Kamera des Samsung Galaxy S22 Ultra im Samsung Galaxy S22 Ultra Forum im Bereich Samsung Forum.
D

Dadoman30

Stammgast
@michaelxy

Da gebe ich dem Kollegen @Saxler recht.. Den meisten Murks bei dem s22u in Sachen Fotografie, macht die KI. Das ist schon bekannt und wurde häufig auch in der Presse thematisiert.

Ich habe mich mit dem Handy beschäftigt und diese Aussage kann ich so tätigen.

Und ja ich hatte etliche Handy/Smartphones.. Erfahrung habe ich.

Gruß
 
S

Saxler

Stammgast
@Dadoman30
Dadoman30 schrieb:
Und ja ich hatte etliche Handy/Smartphones.. Erfahrung habe ich.
Ich schätze mal, daß so gut wie jeder heutzutage Erfahrung mit Handy-Funzel Bildern hat. In meiner Umgebung ist das erste, wenn einer ne Neue Mühle hat, daß nach der Güte der Bilder geschaut und dann verglichen wird mit denen der Bekannten / Freunde / Arbeitskollegen -innen. So jedenfalls meine Erfahrung in meinem Umfeld. Und das nicht erst seit Heute.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Dadoman30

Stammgast
@Saxler
Ja davon gehe ich aus. Ich wollte das nur anmerken bevor mich das gleiche Schicksal trifft wie dich. 🤣
 
S

Saxler

Stammgast
@Dadoman30
Vielen Dank. Und du hast nicht Unrecht, man kennt ja mittlerweile seine Pappenheimer, es sind echt immer dieselben die auf eine gewisse Art kommen.
 
M

Max-ell

Neues Mitglied
spezii schrieb:
Das ist ja auch nur 2x fach,bei mir war es 8 fach wenn ich mich richtig erinnere und die Echse Stand voll im Sonnenlicht und bewegte sich auch.Ob ich eine Echse in der Natur oder im Terarrium Fotografiere ist doch schon ein Unterschied von der Zeit und dem Licht.Ich habe die Echse gesehen Handy raus und kurz draufgehalten,eine Sekunde später war die Echse schon verschwunden.Das ganze Bild war schon etwas undankbar für die KI
Das ist alles schön und gut, ändert aber nichts daran, dass das Ergebnis absolut schockierend ist für eine Kameraautomatik, schwieriges Motiv hin oder her. Bei Sonnenlicht sollte ja nicht mal die Belichtungszeit ein Problem sein. Vor allem schaut ja der Hintergrund und das Blatt genauso besch... aus.
Dass Du die Echse "erwischt" hast, ist ja Deine Leistung. Die Kamera soll es dann halt bloß nicht verschandeln.
Bitte entschuldigt meine harten Worte, aber mein olles P20pro hat mir in 3 Jahren kein einziges mal sowas fabriziert. Das ist für mich ein Rückschritt zu einem 4 Jahre alten Modell. Mehr noch, sowas bekam ja jede Guckidrucki-Cam aus 2010 besser hin.

Ich war nach den positiven Berichten zu den letzten Verbesserungen hier nun knapp davor, mich zum S22U durchzuringen, trotz immer noch horrenden Preises (dank Euro-Schwäche sehe ich auch wenig Luft nach unten bis Jahresende), aber jetzt bin ich wieder stark am zweifeln.
Mein Problem: Von der Leistung würde mir ein Mittelklasse-Phone reichen, aber mir ist Tele wichtig (komme von 3x optisch), und da gibt es immer noch sehr wenige ernstzunehmende Alternativen.
 
W

W39

Stammgast
Saxler schrieb:
Gott im Himmel! Dein Beitrag ist an Peinlichkeit nicht zu Überbieten.
Da muss ich auf's Schärfste widersprechen. Mit deiner angestrengt schwurbeligen Ausdrucksweise gelingt dir das mit quasi jedem deiner Beiträge (oder sollte ich besser sagen "Silben?). 😇
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Saxler

Stammgast
@Max-ell
Deine Auffassung ist in jedem Fall zu Respektieren. Nur solltest du vielleicht dein 3jähriges P20 Pro gleich behalten. Denn z. b. das Nagelneue Xiaomi 12 Pro hat bei ähnlicher Motivstellung genau die allergleichen Probleme, überzeuge dich selbst hier:

Zeigt her Eure schönsten Fotos der Xiaomi 12 Reihe (keine Diskussion)

Das letzte Bild, Beitrag # 28, ebenfalls mit einer Eidechse interessanterweise. Probleme bei solchen Motivstellungen sind nicht Exklusiv für das S22 U geltend. Aber gleichwohl sehr wohl ärgerlich, egal ob S22 U oder sonstiges High-End Handy. Und ja, es gibt Motivstellungen, wo ein mehrere Jahre älteres Gerät mindestens genauso gut, wenn nicht mit besserem Ergebnis weg kommt.

Du kannst davon ausgehen, daß solche Motivstellungen wie mit der Eidechse ähnlich problematisch auch bei anderen derzeitigen High-End Handmühlen zutage treten. Wir hatten hier ja schon erörtert, wo diese Probs her rühren. Es ist kein Zufall, daß eine solche Motivstellung - oder ähnlich - auch andere Geräte vor Probleme stellt.

Na ja, ehrlich gesagt würde ich sowieso nicht auf ein Neues Handy wechseln, wenn ich ein solch gutes Gerät wie das P20 Pro mein Eigen nennen würde. Aber das muß natürlich jeder für sich selbst entscheiden.
 
Zuletzt bearbeitet:
SmartphonePhotographyRaw

SmartphonePhotographyRaw

Stammgast
@Max-ell Man könnte dir ja ein ZTE Axon 40 Ultra empfehlen, wenn die dort grottige Update Politik nicht wäre. Oder ein Axon 30 Ultra, wenn Android 12 kein Muss ist und ein SD 8 Gen 1...
 
M

Max-ell

Neues Mitglied
Saxler schrieb:
@Max-ell
Na ja, ehrlich gesagt würde ich sowieso nicht auf ein Neues Handy wechseln, wenn ich ein solch gutes Gerät wie das P20 Pro mein Eigen nennen würde. Aber das muß natürlich jeder für sich selbst entscheiden.
Würde ich auch, nur leider ist es kaputt und ich plage mich seit Monaten mit einem wirklich alten Gerät, das mich mit diversen Macken in den Wahnsinn treibt :). Anfang Sept steht Urlaub an und bis dahin brauch ich wirklich eine Lösung.
Offenbar gab es Kamera-Bereich kaum echte Fortschritte hinter dem Marketing, das bestätigen auch die hier oft gezogenen Vergleiche mit nicht mehr erhältlichen Samung Notes und Xiaomis.

SmartphonePhotographyRaw schrieb:
@Max-ell Man könnte dir ja ein ZTE Axon 40 Ultra empfehlen, wenn die dort grottige Update Politik nicht wäre. Oder ein Axon 30 Ultra, wenn Android 12 kein Muss ist und ein SD 8 Gen 1...
Genau das ist mein Problem und dazu wollt ich Dir heute schon eine PN schreiben, um den Kamera-Thread nicht zur Kaufberatung zu missbrauchen, aber wo wir schon dabei sind, und die Kamera für mich das Haupt-Unterscheidungsmehrkmal ist...

Meine Ausgangslage: bekomme alle 3J über die Firma ein Handy günstiger (Nettopreis abzüglich eines Zuschusses der Firma), bin dafür aber auf das eingeschränkte Sortiment und Basispreise vom Hartlauer (für die nicht-Österreicher: eine hiesige Foto/Elektro/etc.-Kette) limitiert. Das Axon 40U ist da schon mal gar nicht in Sicht .
Das S22U 256GB würd ich für knapp über 900 bekommen. Aber immer noch mehr als das doppelte als mich das Axon 30U kosten würde. Aber ein Gerät mit jetzt schon veraltetem Android ohne Aussicht auf ein Update, und das dann 3 Jahre lang... Hmmm.
Wichtig sind mir eben eine Telelinse (keinesfalls unter 3x bzw. 80mm, lieber mehr) und auch gute Makro- und Lowlight-Aufnahmen. Video und Selfie nutz ich kaum.
Raw-Entwicklung hab ich bisher nicht gemacht, ist aber dank Deiner großartigen Erklärungen hier mittlerweile vorstellbar. Fallweise zumindest.
Ich habe auch kein Problem damit, die Einstellungen der Kamera-App zu optimieren, und bin jemand, der die Stärken und Schwächen seines Equipments bewusst wahrnimmt und es entsprechend einsetzt (manulles Fokussieren per Fingertipp mach ich fast immer, auch die Belichtung beeinflusse ich damit oft. Manchmal mach ich 2-3 Fotos als "manuelle Belichtungsreihe" und suche später das gelungenste aus).
Konkrete Frage: Kannst Du anhand der hier geposteten Ergebnisse einen aktuellen Vergleich der Stock-Cams S22U vs. Axon30U ziehen?

Wieder on-topic @all:
Die Entscheidung nimmt mir eh keiner ab, aber Antworten auf folgende Fragen würden mir helfen:
1. Kann ich den Pro-Mode standardmäßig für Öffnen der Kamera-App einstellen und hat der eine taugliche Automatik? Die Idee ist, dass ich default-mäßig damit knipse, auch wenn es schnell gehen muss und ich danach nur von den guten Fotos die zusätzlich gespeicherten Raw-Dateien behalte/bearbeite? Speicher sollte nicht das Problem sein.
2. Gibt es Einstellungen, die die AI weitgehend ausschalten und sowas wie das "Echsen-Disaster" vermeiden?
3. Drittanbieter-Apps gehen kaum außer OpenCamera, richtig? Funktioniert die mit allen (rückseitigen) Modulen des S22U? Nachteile zur Stock-App?

PS: ich habe ca 70% dieses Threads durch- und mitgelesen, aber manches finde ich einfach nicht mehr, auch wenn es schon erwähnt wurde
 
D

Dadoman30

Stammgast
@SmartphonePhotographyRaw
Könnte man das P30PRO auch in den Raum werfen? Eines der besten 📸 Handies die ich hatte.

Lg
 
SmartphonePhotographyRaw

SmartphonePhotographyRaw

Stammgast
@Dadoman30
Da weiß ich wenig über den SW Stand, hab aber ein Mate 20 Pro und das sollte ähnlich performen, das macht keine schlechten Fotos, kann aber in der Liga nicht mehr mit spielen und 3rd Party Apps mit extremen Mehrwert wie ProShot oder MotionCam laufen dort nicht...
 
Zuletzt bearbeitet:
kruemelgirl

kruemelgirl

Moderatorin
Teammitglied
Bitte bleibt beim Thema. Hier geht es um die Kamera des S22U.
Danke
 
michaelxy

michaelxy

Erfahrenes Mitglied
Sonst gibst auf den Popo.
 
S

Saxler

Stammgast
@Max-ell
Max-ell schrieb:
Offenbar gab es Kamera-Bereich kaum echte Fortschritte hinter dem Marketing
Das wundert dich? Mich ehrlich gesagt nicht. Denn niemand, egal welche Handmühlenfirma, kann Physikalische Gesetze außer Kraft setzen und die sind nun einmal alleine schon aufgrund des Formfaktors ziemlich ausgereizt. Aber es ist nicht ganz so, daß nicht doch noch Fortschritte zu verzeichnen wären.

Samsung hat z. b. bei ihrem 10fach Zoom sehr wohl Fortschritte erreicht. Wobei derselbe im übrigen konkurrenzlos ist, nach wie vor muß man Sagen. Aber sonstig sind Handys eben aufgrund des Formfaktors natürlichen Limitierungen ausgesetzt. Dieselben snd nun einmal erreicht. Was wir sonst so von den Handyfirmen für angebliche Verbesserungen in der Werbung propagiert sehen, wird durch Mathematische Tricks erreicht, mittels KI z. b..

Und wie du ja jetzt gesehen hast, sind dem Spielchen eben auch seine Grenzen gesetzt. Deshalb wird es bei manchen Motivstellungen immer mal noch vorkommen, daß ein mehrjährig älteres Handy bessere Bilder macht als aktuelle. Wie gesagt, in manchen Motivstellungen, wohlgemerkt eher selteneren Motivstellungen. Auf Samsung gemünzt solltest du auch beachten, wie es z. b. voriges Jahr mit dem S21 U war. Das hatte genau wie das S22 U grottige Bilder zu Beginn zu verzeichnen.

Heute ist das S21 U hochgelobt hinsichtlich seines Kamera-Setups. Will Sagen, Samsung ist dafür bekannt, dann auf jeden Fall nachzuarbeiten und den Kunden nicht im Regen stehen zu lassen. Genau das ist ja aktuell beim S22 U deutlich zu registrieren, besonders wenn man mal manche Motivstellungen von vor 3 Monaten mit jetzigem Stand der Dinge vergleicht.

Soviel dazu. Die Wahl selbst welches Gerät du jetzt nimmst, mußt du alleine Treffen. Ich denke, es ist halt eine Abwägungssache. Schade daß dein P20 Pro defekt ist. Das war in Punkto Kamerasektion ein Meilenstein in meinen Augen.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Saxler

Stammgast
@iamnotkurtcobain
Wenn sie unbearbeitet sind, sind sie definitiv Exzellent. Ich würde sogar behaupten mehr als das. Das Bild mit dem Schäferhund ist für mich beinahe Brilliant, achtet mal auf die Grashalme in Höhe von und vor dem Schäferhund. Und auch wenn ihr es nicht mehr Hören könnt, Gräser u. sonstiges Pflanzliches sind mittlerweile sensationell dargestellt. Eine unfaßbare Klarheit. Das kriegt in der Kombination sonst kein anderer Hersteller so hin.
 
Zuletzt bearbeitet:
spezii

spezii

Stammgast
Sind die Bilder unbearbeitet,was ich nicht glauben kann denn dafür sind sie einfach zu gut?
Nichtsdestotrotz,muss man sie erst mal so hinbekommen,ganz Stark.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Max-ell

Neues Mitglied
Saxler schrieb:
@Max-ell
Das wundert dich? Mich ehrlich gesagt nicht. Denn niemand, egal welche Handmühlenfirma, kann Physikalische Gesetze außer Kraft setzen und die sind nun einmal alleine schon aufgrund des Formfaktors ziemlich ausgereizt. Aber es ist nicht ganz so, daß nicht doch noch Fortschritte zu verzeichnen wären.
Es wundert mich insofern, da wie du ja dann selbst am Beispiel des 10x Tele des S22U schreibst, sehr wohl auch physikalisch noch was drinnen ist. Oder ZTE beim Axon 40U nun ein einen 64MP-Sensor in eine 91 mm Periskop-Optik packt.
Viele Hersteller wie zB Xiaomi beim 12 Pro (auch über 1000 Eur) begnügen sich selbst bei Flaggschiffen jetzt mit 2x. Das viel gelobte Mittelklasse-A53 kommt mit 4 Kameras und hat dennoch nur Digital-Zoom. Anscheinend ist das vielen Leuten nicht so wichtig wie mittels UW-Optik immer möglichst viel ins Bild zu bekommen während für Facebook und Whatsapp wohl eh der Digitalzoom reicht...
Und die Rechenleistung und schneller Speicher machen es prinzipiell möglich, immer mehr Daten pro Bild zu verarbeiten zur Optimierung, was bei den Night-Modes ja durchaus Fortschritte brachte. Nur bei Tageslicht verstehe ich eben die Verschlimmbesserungen nicht, soo schwierig kann ja eine solide JPG-Engine nicht sein.

Um die Kurve zurück zur Kamera des S22U zu kriegen: @iamnotkurtcobain sind die Bilder direkt aus der Kamera-App? Dein Hund sah übrigens immer schon gut aus in diesem Thread ;-)
 
iamnotkurtcobain

iamnotkurtcobain

Dauergast
@spezii @Saxler @Max-ell

Die Bilder sind alle im Pro Mode gemacht und dann in Lightroom entwickelt worden um beste Bildqualität zu erreichen.

Ich will damit zeigen, was die Hardware leisten kann und wieviel Potential drin steckt.
 
U

uNique285

Fortgeschrittenes Mitglied
@iamnotkurtcobain mich würde mal eine Gegenüberstellung zwischen dem Stock Bild und dem bearbeiteten Bild interessieren, wie viel da Softwareseitig nachträglich noch rausgeholt wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ähnliche Themen - Diskussion zur Kamera des Samsung Galaxy S22 Ultra Antworten Datum
2
5
7