Jetzt kostenlos registrieren: Mitglieder surfen ohne Werbung!

Ersatzakku

  • 397 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Ersatzakku im Zubehör für Motorola Milestone im Bereich Motorola Milestone Forum.
-FuFu-

-FuFu-

Ikone
och, laden per USB (pc) funktioniert bei mir auch 1a :D
und das bei beiden Geräten :p
 
fipsy

fipsy

Stammgast
-FuFu- schrieb:
och, laden per USB (pc) funktioniert bei mir auch 1a
Mit dem Nachteil, dass der Akku erst zu etwa 2/3 geladen ist, wenn das Gerät schon 100% anzeigt :-/
 
-FuFu-

-FuFu-

Ikone
und ich komm trotzdem um die 2 Tage aus damit :p
würd ich voll laden wären es dann ja 3 ^^
 
-FuFu-

-FuFu-

Ikone
dem Foto nach sollte es ein Original sein...
in der Beschreibung wird aber nie erwähnt, ob es ein Originaler ist oder nicht... was man dann nun bekommt kann man so schwer sagen, notfalls den Verkäufer mal anschreiben und nachfragen, wenn es Originale sind, frag auch nach, von wann die Akkus sind, der auf dem Foto wäre immerhin über 3 Jahre alt ;) aber gut gelagerte Akku sollten noch eine recht gute Kapazität haben
 
R

reeen85

Neues Mitglied
Guten Tag, hab mir auch den Akku von Jacob Elektronik bestellt. Auf die Frage, wann der denn geliefert wird, bekam ich die Antwort: "... leider liegt uns hier immer noch kein Liefertermin seitens des Lieferanten vor. Ich entschuldige mich vielmals für diese Unannehmlichkeiten. ..."
Ich hoffe mal ich krieg den dann bald und auch einen von so guter Qualität.
 
fipsy

fipsy

Stammgast
Das letzte Mal hat es bei Jacob 3 Monate gedauert, bis der Akku an Land war. Das sind nur noch Lager- und Restbestände, die die Händler da irgendwo hochziehen. Also Geduld haben! :unsure:
 
R

reeen85

Neues Mitglied
fipsy schrieb:
So, liebe Akku-Freunde,

die Messung des von paysano hier gemeldeten Jacob-Akkus ist komplett. Wie erwartet handelt es sich um einen echten Original-Akku von Motorola. Die Kapazität beträgt 1421 mAh und übersteigt damit sogar leicht die Maximal-Spezifikation von 1420 mAh. Das ist somit der zweitbeste jemals von mir gemessene Wert eines Original-Akkus. D.h. der Akku von Jacob hat in den 1 1/2 Jahren Lagerzeit keine messbaren Kapazitätseinbußen erlitten. Das bedeutet, dass er sehr gut gelagert wurde.
[...]
Falls sich jemand wundert, warum die älteren Kurven weiter unten im Diagramm liegen (also rund 10 mA weniger Strom anzeigen) und viele "Zacken" aufweisen, so hängt dies damit zusammen, dass ich zu Anfang keine so guten Stromklemmen benutzt habe und daher zeitweise ein kleiner "Wackelkontakt" vorhanden war. Dies hat aber keinen Einfluss auf das Ergebnis der Messung gehabt.
Hallo fipsy,
ich weiß, das kommt etwas spät, aber bin noch nicht so lange hier im Forum aktiv. Mich interessiert wie genau du die Akkus getestet hast. Nicht etwa weil ich an deinen Ergebnissen zweifel. Sondern weil ich so etwas auch machen möchte.
Wenn ich mir das Diagramm genauer angucke, würde ich sagen, du hast die Akkus über einen Festwiderstand entladen und dabei den Strom über die Zeit gemessen. Liege ich da mit meiner Vermutung richtig? Wenn nicht korrigiere mich bitte! Was für einen Widerstand hast du denn verwendet?
Schon mal danke für deine Antwort.
 
fipsy

fipsy

Stammgast
Weiter gehts mit neuen Erkenntnissen... :)

Dank der super hilfreichen Unterstützung von nadlabak konnte ich mehr über die Milestone-Akkus herausbekommen. Wie wir schon im Akku-Thread von Payce erfahren haben, haben die 4 Kontakte am Akku verschiedene Bedeutungen: Neben den beiden äußeren Pins (1 und 4), an denen die Akkuspannung zur Verfügung steht und über die das Handy mit Energie gespeist wird, gibt es noch die beiden inneren Pins 2 und 3. Payce bezeichnet sie als "Pins zur Akkuzustandsabfrage". Er schreibt
Anmerkung: Die Funktion von Pin2 und Pin3 musste ich schmerzlich in Erfahrung bringen: Mein erstes Setup hat auf die Verbindung der gleichen verzichtet (keine Akkuinfo, keine Simkarte). Mit etwas ausprobieren kam ich auf obige Aussagen.
Damals wussten wir noch nicht ganz so viel wie heute. Dass das Handy bei unverbundenen Pins 2+3 keine Akku-Infos ausgegeben hat, hing damit zusammen, dass über diese Pins beim Starten des Handies einmalig eine Information über die Akku-Leistungsdaten an das Software-Modul battd im Handy übertragen wird. Ohne diese Daten kann battd die Restkapazität nicht kalkulieren und somit keine Akku-Ladezustandsanzeige liefern.

Der Akku liefert sein Leben lang immer die selbe Kapazitätsinformation an das Handy. Auch wenn er uralt ist und schon viel von seiner ursprünglichen Kapazität eingebüßt hat. Bei Originalakkus ist der gelieferte Wert 0x8B (Hexadezimal), was dem Dezimalwert 139 bzw. 1390 mAh entspricht.

Hat der Akku tatsächlich aber nur noch 1000 mAh (z.B. bei alten Akkus), macht die Ladezustandsanzeige manchmal Sprünge und erscheint irgendwie unlogisch. Denn die entnommene Energiemenge ist für battd mit der zugehörigen Akkuspannung nicht richtig in Einklang zu bringen.

Ebenso ist es, wenn der Akku eine viel zu niedrige Nominalkapazität an das Handy liefert. In diesem Fall sinkt die Ladezustandsanzeige rapide nach unten, weil die entnommene Energiemenge vermuten lässt, dass der Akku bald leer sein müsste. Tatsächlich ist er aber noch halb voll. Folge: Die Ladezustandsanzeige "dümpelt" stundenlang auf 1% herum, bevor das Handy endlich ausgeht.

Wie bekommt man aber nun heraus, welche Daten der Akku an das Handy geliefert hat? Hier war mir nadlabak sehr behilflich: Zuerst stellt man mal in den Geräteeinstellungen die Ereignisprotokollierung an (wenn das jeweilige Android-System dies unterstützt). Dann startet man sein Gerät neu. Nach dem Neustart kann man die Ereignisprotokollierung wieder ausschalten. Man findet die entsprechenden Protokolldaten dann im Verzeichnis /cache/logger. In der Datei AOL_main.ap.bin findet man die nötigen Protokolldaten. Am besten lädt man die Datei auf seinen PC und sucht mit einem Editor in der Datei nach dem Begriff "battd". Dann wird man schnell folgende Sektion finden:

03-18 01:07:57.502 I/BATTD ( 1134): SBCM_GLUE ****Battery BRT Read ****
03-18 01:07:59.502 I/BATTD ( 1134): SBCM_GLUE ****BRT SUCCESS****
03-18 01:07:59.502 I/BATTD ( 1134): BM_BATT_DATA: status valid
03-18 01:07:59.502 I/BATTD ( 1134): BM_BATT_DATA: uid valid
03-18 01:07:59.502 I/BATTD ( 1134): BM_BATT_DATA: family_code = 137
03-18 01:07:59.502 I/BATTD ( 1134): BM_BATT_DATA: uid_lsb = 0
03-18 01:07:59.502 I/BATTD ( 1134): BM_BATT_DATA: uid_msb = 80
03-18 01:07:59.502 I/BATTD ( 1134): BM_BATT_DATA: page_2_checksum = 0
03-18 01:07:59.502 I/BATTD ( 1134): BM_BATT_DATA: page_3_checksum = 0
03-18 01:07:59.502 I/BATTD ( 1134): BM_BATT_DATA: cpyrght_vld = 1
03-18 01:07:59.502 I/BATTD ( 1134): SBCM CORE convert_rom_data: bcap= 1390, raw= 0x8b
03-18 01:07:59.502 I/BATTD ( 1134): BATTD_SetBattCapacity BATT CAP = 182199
03-18 01:07:59.502 I/BATTD ( 1134): SBCM_GLUE BATT CAP = 1390

Dies ist das Protokoll eines Motorola Originalakkus. "
SBCM_GLUE BATT CAP = 1390" zeigt an, dass der Akku 1390 mAh an das Handy gemeldet hat.

Der von FuFu gemeldete, sehr preiswerte Ebay-Akku von blitzversandshopping meldet 1140 mAh. Ich habe diesen Akku mit real 1137 mAh ausgemessen. Das heißt, dass die gemeldete Kapazität bei diesem sehr preiswerten Akku wirklich ganz exakt der tatsächlichen Kapazität entspricht. Das erklärt auch, warum sich dieser Akku im Handy so zuverlässig verhält, wie FuFu es ja auch immer wieder bestätigt hat. Nachträglich werten diese Informationen den Akku also nochmals deutlich auf. Schade ist nur, dass er mit einer falschen Kapazitätsangabe von 1400 mAh bei Ebay beworben wird. :(

Nun aber der Knaller: Der Polarcell-Akku mit einer realen Kapazität von 1415 mAh meldet lediglich 500(!!!) mAh an das Handy. Ich hatte sowas ja schon die ganze Zeit vermutet, aber nun ist es bestätigt. Das erklärt auch, warum die Ladeanzeige ruckzuck auf 1% steht und dann ewig dort herum dümpelt.

Hier das Protokoll von battd:

03-18 02:03:00.002 I/BATTD ( 1136): SBCM_GLUE ****Battery BRT Read ****
03-18 02:03:02.002 I/BATTD ( 1136): SBCM_GLUE ****BRT SUCCESS****
03-18 02:03:02.002 I/BATTD ( 1136): BM_BATT_DATA: status valid
03-18 02:03:02.002 I/BATTD ( 1136): BM_BATT_DATA: uid valid
03-18 02:03:02.002 I/BATTD ( 1136): BM_BATT_DATA: family_code = 137
03-18 02:03:02.002 I/BATTD ( 1136): BM_BATT_DATA: uid_lsb = 0
03-18 02:03:02.002 I/BATTD ( 1136): BM_BATT_DATA: uid_msb = 80
03-18 02:03:02.002 I/BATTD ( 1136): BM_BATT_DATA: page_2_checksum = 0
03-18 02:03:02.002 I/BATTD ( 1136): BM_BATT_DATA: page_3_checksum = 0
03-18 02:03:02.002 I/BATTD ( 1136): BM_BATT_DATA: cpyrght_vld = 1
03-18 02:03:02.002 I/BATTD ( 1136): SBCM CORE convert_rom_data: bcap= 500, raw= 0x32
03-18 02:03:02.002 I/BATTD ( 1136): BATTD_SetBattCapacity BATT CAP = 65539
03-18 02:03:02.002 I/BATTD ( 1136): SBCM_GLUE BATT CAP = 500

Unten mal die Grafik einer typischen Entladung des Polarcell-Akkus: Der Akku ist nach rund 9 Stunden bei 1% angelangt und dümpelt dann sage und schreibe für rund 30 Stunden bei 1% herum, bevor das Handy ausgeht. Kein Wunder, wenn er an das Handy nur eine Kapazität von 500 mAh meldet!
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
H

hellfire

Erfahrenes Mitglied
Danke fipsy, dein Beitrag ist echt interessant zu lesen. Aber schon erstaunlich, dass ein Akku wirklich immer die gleiche Kapazitätsinformation an das Handy liefert, egal wie alt er ist.

Das mit dem Polarcell-Akku ist echt ärgerlich, mir stellt sich die Frage ob die 500mAh tatsächlich so in dem Akku gespeichert sind, oder ob das Milestone die Informationen aus welchem Grund auch immer nicht korrekt auslesen kann.

Die nächste Frage wäre dann, ob man battd manipulieren kann, um den Wert dort selbst einzutragen um eine bessere Berechnung der Restkapazität erreichen zu können.

 
fipsy

fipsy

Stammgast
hellfire schrieb:
Aber schon erstaunlich, dass ein Akku wirklich immer die gleiche Kapazitätsinformation an das Handy liefert, egal wie alt er ist.
Naja, es wäre wohl etwas zu aufwändig, in dem Akku noch eine Logik unterzubringen, die regelmäßig die geflossene Ladungsmenge misst, daraus die Kapazität errechnet und dann den ausgegebenen Wert dynamisch anpasst. Vermutlich wären die Akkus dann 10 Euro teurer ;).

hellfire schrieb:
Das mit dem Polarcell-Akku ist echt ärgerlich, mir stellt sich die Frage ob die 500mAh tatsächlich so in dem Akku gespeichert sind, oder ob das Milestone die Informationen aus welchem Grund auch immer nicht korrekt auslesen kann.
Bei dem Billig-Akku von blitzversandshopping liest er es ja auch korrekt aus! Und die Meldungen ****Battery BRT Read ****, ****BRT SUCCESS****, status valid, uid valid von battd deuten für mich eigentlich eher darauf hin, dass die Daten korrekt ausgelesen werden konnten.

hellfire schrieb:
Die nächste Frage wäre dann, ob man battd manipulieren kann, um den Wert dort selbst einzutragen um eine bessere Berechnung der Restkapazität erreichen zu können.
Genau diese Frage stellt sich jusid in diesem Thread im letzten Viertel seines Artikels auch. Interessant zu lesen!
 
Zuletzt bearbeitet:
-FuFu-

-FuFu-

Ikone
bald haben wir zuviele Infos um sie verarbeiten zu können :D ;)

manipolieren kann man das ganze sicher, aber ich denke, das man das ganze irgendwo wärend des init des Kernels anbringen müsste (vermute ich, aber ka wo genau die Werte gelesen und gewertet werden)... dann hätte man zumindest bei "nicht originalen" Akkus eventuell eine genauere Anzeige vom Akku, was viel wert wäre für viele hier ;)

schauen wir mal, was man mit den erkenntnissen noch alles so anstellen kann ^^
 
fipsy

fipsy

Stammgast
-FuFu- schrieb:
aber ich denke, das man das ganze irgendwo wärend des init des Kernels anbringen müsste (vermute ich, aber ka wo genau die Werte gelesen und gewertet werden)... dann hätte man zumindest bei "nicht originalen" Akkus eventuell eine genauere Anzeige vom Akku, was viel wert wäre für viele hier ;)
Aber ohne reverse engineering wird das kaum möglich sein, wie nadlabak ja auch schon sagte. Der Kernel (bzw. battd) wird den Wert sicher am Anfang irgendwo im Stack/RAM ablegen und dann nur noch dort lesen. Deshalb dürfte die externe Manipulation dieser Daten äußerst schwierig sein, oder gar unmöglich.

Wenn der Kernel die Daten in einer Datei oder einem Setting speichern würde und auch öfter mal von dort neu lesen würde, wäre das Ganze einfacher. Aber ich vermute mal, dem ist nicht so. :unsure:

Vielleicht kann ja jemand einen ehemaligen Motorola-Mitarbeiter bestechen, um an die Quellen zu kommen. ;)

Grins, schaut mal hier: https://www.android-hilfe.de/forum/...droid-2-3-7.109453-page-336.html#post-5062982
 
Zuletzt bearbeitet:
Sega

Sega

Neues Mitglied
Ein kurzer Erfahrungsbericht zu meinem neuen Akku!

Der Originale war mir zu teuer, da man den Stein schon für 30€ gebraucht bekommt und da sah ich es nicht ein, soviel für ein Akku auszugeben...

Auf die offensichtlichen Fakes habe ich mich auch nicht unbedingt gefreut also habe ich mal zu einem "Original"-Anbieter gegriffen und war gespannt, was dabei rauskommt.

Akku King - Amazon - 12,89€ (mit Versand)
3,7V - Li-Ion - 1400mAh/5,2Wh
BP6X







Wie man sieht wurde nichts von Akku-King direkt aufgedruckt, sondern einfach ein Aufkleber um den Akku gewickelt. Ich erkenne aber ein Datum : 2013.05.05

Meinen alten original Akku, schon zu lange im Dienst, musste ich mehrmals pro Tag aufladen. Riesen Prozentsprünge, 5% hielten 1-2 Stunden oder wenige Minuten und intensiv surfen war ~20 Minuten möglich.


Der neue ist nun knapp nen Monat in Betrieb, die Screenshots von dieser Woche. Erstmal ein Test OHNE Internetnutzung da im Urlaub.
WLAN war kurz aktiv, aber da wurden keine Daten hin- und hergeschickt, hatte es aktiviert und nicht mitbekommen.






3 Tage, dass mein Stein das wirklich schafft, unglaublich :D

So sehr wird an dem Akku gesaugt, wenn ich intensiv im Inet surfe





Intensiv bedeutet auch intensiv und nicht, hier und da ein paar News und das Wetter zu checken!
Da war schon sehr gut Traffic und nicht per Wlan, sondern übers Mobilfunknetz.

Kurz gesagt kann ich da sagen, 12-13 Minuten reduzieren da 10%!

Über den Tag hindurch schaff ichs nun ohne Probleme mitm Akku. Da kann ich schon mehrmals Online gehn und da die "Standard"-Anwendungen benutzen, surfen und klassisch halt telefonieren und simsen und 5% sind auch wirklich 5%, da wirds eng.

Im Gegensatz zu meinem originalen bin ich da natürlich sehr zufrieden. Hauptsache ich schaff es morgens bis abends mit einer Ladung auszukommen und das packt der hier.

Vielleicht hats ja wem geholfen, obwohl es sicherlich nichtmehr so viele gibt die noch Zubehör fürn Stein kaufen ;)

Battery Calibration wurde durchgeführt und es läuft die cm-7.2.4c-umts_sholes. Display wurde getauscht, nichtmehr das Originale verbaut.
 
Zuletzt bearbeitet:
-FuFu-

-FuFu-

Ikone
danke für den Bericht ;)
helfen wird es dem einem oder anderem sicher, wenn er sich nen neuen Akku holen will, dafür ist der Thread ja da ;)
 
fipsy

fipsy

Stammgast
Schon bisschen her, aber trotzdem: Knapp 72 Stunden ist bei einem Akku mit echten 1400 mAh eine typische Laufzeit, wenn das Handy nicht oder kaum genutzt wird. Man kann also wohl davon ausgehen, dass die Kapazitätsangabe bei diesem Akku stimmt...

Ansonsten gibt es bei Jacob hin und wieder mal Originalakkus für 19,80. Sie haben auch schonmal 11 Euro gekostet (inkl. Versand). Daher sollte man den Preis etwas beobachten, wenn man die Zeit dazu hat: https://direkt.jacob-computer.de/motorola-bp6x-ASMBP6X-XE0A-artnr-748130.html
 
Zuletzt bearbeitet:
tuxor

tuxor

Erfahrenes Mitglied
Weil wir hier schonmal bei Bezugsquellen für Ersatzakkus sind: Ich habe ein P323 Akkuladegerät (original Motorola) und zwei Ersatzakkus übrig. Es handelt sich um Originalakkus, die noch in ziemlich gutem Zustand sind. Zu dem Akkuladegerät habe ich in diesem und den darauf folgenden Beiträgen einiges geschrieben.

Außerdem habe ich noch eine original Motorola Dockingstation fürs MS1 rumfliegen. Wenn jemand an diesem Zubehör Interesse hat, kann er mich anschreiben. Vielleicht mach ich in den nächsten Tagen auch mal einen Thread im Marktplatz.