Apps beenden statt schließen bzw. in den Hintergrund schieben

  • 339 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Apps beenden statt schließen bzw. in den Hintergrund schieben im Android Allgemein im Bereich Betriebssysteme & Apps.
kolibree

kolibree

Experte
Vielleicht nicht ganz uninteressant.. bei meinem DHD hab ich unter Anwendungen die Möglichkeit auszuwählen, dass Apps beendet werden, wenn ich die Zurücktaste gedrückt halte ;)
 
riddy1907

riddy1907

Fortgeschrittenes Mitglied
Hallo,

gibt es eine möglichkeit die Apps beim verlassen sofort zu beenden wie es beim iPhone der Fall ist. Also das die Apps nicht minimiert werden, denn es zieht unnötig Arbeitsspeicher ab. Das Handy soll quasi Multitasking vergessen :thumbsup:.

Ich habe zwar den Advanced Task Killer als Widget auf dem Homecreen aber immer dadrauf touchen möchte ich nicht.


mfg
 
R

Rushness

Erfahrenes Mitglied
Mit der "Zurück"-Taste beendet man eigentlich die App immer. Bei der Homescreen Taste minimierst du das ganze nur.
 
riddy1907

riddy1907

Fortgeschrittenes Mitglied
achso. wusste ich garnet ;D
 
R

Rushness

Erfahrenes Mitglied
Kein Problem, dafür sind wir ja da :D
 
K

KarstenM

Neues Mitglied
Nochmal so 'ne Frage eines völligen Anfängers. Im Handbuch zum XT720 (das ich eigentlich ganz hervorragend finde) ist ja auch Android ganz gut beschrieben.
Nur: Wie beendet man normalerweise ein Programm?

Ich habe wohl die Möglichkeit über diesen Task Manager gesehen, aber so kompliziert - das kann doch nicht der Normalfall sein, oder?

Oder lässt man Programme einfach weiterlaufen? Brauchen die denn keinen "Saft" und kein RAM?

Ich vermute, ich hab nur wiedermal irgendwo nicht lange genug gedrückt... ;-)

Besten Dank für einen Tipp,
der Karsten
 
E

email.filtering

Gast
Man braucht unter Android oder WindowsMobile keine Programme schließen im Sinne von aus dem Speicher verbannen. Das macht das Betriebssystem bei Bedarf von selbst. Ach ja, und der RAM wird ohnedies immer mit Saft versorgt, gleich was (Deine Apps oder zufällige Nullen und Einsen) da nun drinnen ist.

Kannst ja auf Deinen Desktop, äh Homescreen, "zurück gehen" wenn Du magst.
 
K

KarstenM

Neues Mitglied
email.filtering schrieb:
Man braucht unter Android oder WindowsMobile keine Programme schließen im Sinne von aus dem Speicher verbannen. Das macht das Betriebssystem bei Bedarf von selbst.
Dann müsste man doch irgendwann 20 Programme laufen haben, oder?

email.filtering schrieb:
Ach ja, und der RAM wird ohnedies immer mit Saft versorgt, gleich was (Deine Apps oder zufällige Nullen und Einsen) da nun drinnen ist.
Es ging mir mehr um den - gerade beim XT720 offenbar - recht endlichen Speicher im RAM. Oder geben diese Programme "im Hintergrund" alles wieder frei?

Über den Homescreen gehe ich momentan immer zurück.

Danke übrigens für die schnelle Antwort!

-Karsten
 
E

email.filtering

Gast
Wenn eine App mehr Speicherplatz benötigt als gerade vorhanden ist, muss eine andere gehen. Und ja, 15-20 "offene" Apps sind keine Besonderheit.
 
K

KarstenM

Neues Mitglied
email.filtering schrieb:
Wenn eine App mehr Speicherplatz benötigt als gerade vorhanden ist, muss eine andere gehen.
Ah so ist das.

Ziemlich ungewohnt für mich, der ich mich seit vielen Jahren mit Computern beschäftige. So ein Verhalten scheint mir irgendwie typisch für Software von Google zu sein. Bei Picasa sah ich das zum ersten mal. Picasa kann so verdammt viel, aber wann es z.B. Gesichter erkennt oder neue Bilder einordnet - darauf hat man keinen Einfluss.
Das ist ja alles nicht unbedingt schlecht, aber eben ziemlich ungewohnt.

Ich danke dir für die Aufklärung!
-karsten
 
flo-95

flo-95

Ehrenmitglied
Oder eben solange auf den Zurück-Button bis die App geschlossen ist, denn wenn man nur auf den Home-Button drückt, kommt man nur auf den Homescreen, die App aber läuft im Hintergrund weiter, bis sie sich entweder selbst schleißt oder vom Android-System geschlossen wird.

Drückt man hingegen auf die Zurück-Taste, so wird die App geschlossen. Je nach App muss man aber mehrfach drücken, um aus den einzelnen Untermenüs herauszukommen.
 
Harryweste

Harryweste

Fortgeschrittenes Mitglied
Hi,

bin ein totaler Neuling bei Android. Stimmt es, dass ich Programme nicht beenden muss, sondern dass sie automatisch geschlossen werden, wenn der Speicher benötigt wird? Wenn ich auf die Zurück-Taste drücke, bleiben sie ja meist im Hintergrund. Oder kann ich die auch irgendwie richtig schließen?

Danke!

Harry
 
CH@OS

CH@OS

Ambitioniertes Mitglied
Also ich bin zwar ein Neuling aber bei Symbian war es zumindest so das ich dann bei Optionen auf Beenden drücken müsste (Bei den jeweiligen Programmen/Apps)!
 
Zuletzt bearbeitet:
PatSend

PatSend

Experte
Harryweste schrieb:
Hi,

bin ein totaler Neuling bei Android. Stimmt es, dass ich Programme nicht beenden muss, sondern dass sie automatisch geschlossen werden, wenn der Speicher benötigt wird? Wenn ich auf die Zurück-Taste drücke, bleiben sie ja meist im Hintergrund. Oder kann ich die auch irgendwie richtig schließen?

Danke!

Harry
Hallo Harryweste,

nein, du hast das richtig verstanden. Android kümmert sich selbst um die Prozessverwaltung und das auch sehr effektiv. Du kannst Programme mit Hilfe von Taskkillern aus dem Market zwangsbeenden, allerdings ist das nicht vorgesehen und sorgt für kürzere Akkulaufzeiten und eventuell sogar Komplikationen. Mach dir um das Beenden von Apps keine Sorgen und lass Android das machen :)
 
Dudeheit

Dudeheit

Erfahrenes Mitglied
Ist doch dämlich. Das hat bei Windows mobile schon immer genervt. Wieso ist es so schwer, ein nicht mehr benötigtes Programm richtig zu beenden?
 
PatSend

PatSend

Experte
Weil es bis auf den Arbeitsspeicher keinerlei Ressourcen mehr zieht! Der Prozessort, Akku etc. werden nicht belastet, wenn die App noch im Arbeitsspeicher hinterlegt bleibt. Sollte nach einiger Zeit für andere Anwendungen die du benutzt RAM gebraucht werden, erst dann fliegt die App aus dem Arbeitsspeicher. Solltest du nämlich nochmal zu dieser App hinwechseln, läge sie im besten Fall noch im RAM - und ist in Bruchteilen einer Sekunde da, keine wirkliche Ladezeit und vor allem keine Beanspruchung des Akkus.
 
eX1337

eX1337

Fortgeschrittenes Mitglied
PatSend schrieb:
Weil es bis auf den Arbeitsspeicher keinerlei Ressourcen mehr zieht! Der Prozessort, Akku etc. werden nicht belastet, wenn die App noch im Arbeitsspeicher hinterlegt bleibt. Sollte nach einiger Zeit für andere Anwendungen die du benutzt RAM gebraucht werden, erst dann fliegt die App aus dem Arbeitsspeicher. Solltest du nämlich nochmal zu dieser App hinwechseln, läge sie im besten Fall noch im RAM - und ist in Bruchteilen einer Sekunde da, keine wirkliche Ladezeit und vor allem keine Beanspruchung des Akkus.
Es gibt aber auch genügend Apps, die aktiv bleiben während sie im RAM hinterlegt sind, also im Hintergrund arbeiten und Leistung ziehen. In dem Fall ist es Akkuschonend die Apps zu beenden, ich mache das mit dem ATK-Widget.
 
PatSend

PatSend

Experte
Das tun sie aber nur dann, wenn sie auch eine Activity ausführen!
 
Handymeister

Handymeister

Foren-Manager
Teammitglied
Na endlich mal wieder ein Taskkiller-Thread :) Ich empfehle einfach mal die Suchfunktion zu bemühen. Alle Vor- und Nachteile wurden hier schon mehrfach ausführlichst diskutiert...

Viele Grüße
Handymeister
 
A

anroid

Fortgeschrittenes Mitglied
Ganz nebenbei, ich merks es, wenn zu wenig RAM vorhanden ist ...
Idee von Android ist zwar ganz gut aber die Umsetzung war nicht so der Hit

Handymeister schrieb:
Na endlich mal wieder ein Taskkiller-Thread :) Ich empfehle einfach mal die Suchfunktion zu bemühen. Alle Vor- und Nachteile wurden hier schon mehrfach ausführlichst diskutiert...

Viele Grüße
Handymeister
Ich hab nach "Taskkiller" gesucht, aber kein passendes Thread gefunden, kannst du mir verlinken?
mfg
 
Ähnliche Themen - Apps beenden statt schließen bzw. in den Hintergrund schieben Antworten Datum
3
2
2