Braucht mein Androide eine Antiviren-App?

  • 455 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Braucht mein Androide eine Antiviren-App? im Android Sicherheit - AntiVirus, Firewalls, Datenschutz, Verschlüsselung im Bereich Tools.
Rak

Rak

Gesperrt
Hi, wenn du bei Vodafone die Drittanbietersperre eingerichtet hast, sollte es nun ok sein.
 
Tector

Tector

Ambitioniertes Mitglied
Ja das ist klar. Hinterher ist man immer schlauer. Mich würde halt trotzdem interessieren, was man machen kann um solche miese Abzocker zu umgehen.

Vor allem wie man die VAP Daten verschlüsseln kann. Es geht doch niemanden was an wer ich bin meine Nummer ..... usw.
 
S13gfried

S13gfried

Enthusiast
In Deutschland muss der Preis und das Abo klar erkennbar sein. Sonst alles Retour....
 
Tector

Tector

Ambitioniertes Mitglied
Das ist schon alles klar. Habe ja auch sofort gekündigt. Die 6.99€ muss ich trotzdem zahlen. Aber was kann man im www machen um anonymer zu sein?
Ich will nicht das jemand auf die WAP Daten Zugriff hat. Bzw. möchte ich in Zukunft sicherer surfen. Was kann ich da tun?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Rak

Rak

Gesperrt
Tector schrieb:
Ja das ist klar. Hinterher ist man immer schlauer. Mich würde halt trotzdem interessieren, was man machen kann um solche miese Abzocker zu umgehen.
Genau das habe ich dir doch oben geschrieben.
Vor allem wie man die VAP Daten verschlüsseln kann. Es geht doch niemanden was an wer ich bin meine Nummer ..... usw.
Was ist "VAP"? :confused2:

Der Anbieter rechnet über Vodafone ab, dem hast du bei Vertragsabschluss bei Vodafone mal zugestimmt. Und Vodafone hat nun mal deine Rufnummer, das geht nicht anders. Aber wenn ich dich richtig verstehe, hast du das doch jetzt gesperrt.

Das Thema hat übrigens nichts mit "Viren" o.ä. zu tun, auch nicht mit Verschlüsselung.
 
Tector

Tector

Ambitioniertes Mitglied
Ja sorry ich meine WAP . Genau um das geht es mir ja. Ich möchte nicht das meine Daten so Preis gegeben werden.
Ein falscher klick und die haben meine Nummer und rechnen ab.
Kann mit keiner sagen, was man im www machen kann um anonymer zu bleiben?
Gibt es keine Apps (Programme) um dies zu verhindern?
 
Rak

Rak

Gesperrt
Hast du gelesen, was ich geschrieben habe?

Deine Daten werden "preisgegeben", weil du bei Vertragsabschluss bei Vodafone zugestimmt habe. Deshalb darf der Anbieter über Vodafone abrechnen.

Verhindern kannst du das so wie ich es ganz am Anfang doch geschrieben habe: Drittanbietersperre (Sperre Mehrwertdienste)
Hilfe | Abos & Bezahlen per Handy - Rechnung

Machen musst du es selbst.

Anonym im Internet zu sein ist ein völlig anderes Thema. Und gehört ebenfalls übrigens nicht in diesen Thread - es gibt bereits Threads dazu im Forum.
 
Tector

Tector

Ambitioniertes Mitglied
Ok, das habe ich ja schon getan. Die Drittanbietersperre ist eingerichtet.
Dann werde ich mich mal bei den anderen Threads einlesen.

Danke dir
 
S13gfried

S13gfried

Enthusiast
Es gibt ein paar Apps, VPN Clients, die den Datenverkehr anonymisieren können. Einige tragen die auch zur Sicherheit bei, da diese den Verkehr komprimieren/verschlüsseln oder auf gefahren überprüfen. Dann muss aber klar sein, das man bei hier bei einem Anbieter "Kunde" ist.

Dein Problem mit dem Abo verstehe ich trotzdem nicht. Nur weil man nen werbebanner klickt passiert da nichts. Entweder warst du, sorry, so doof und hast "ja", "bestellen",.... Geklickt oder es war Betrug und du kommst fein raus.

Wie sind die an deine Handynummer gekommen?
 
Tector

Tector

Ambitioniertes Mitglied
Hallo, das Problem ist das ich hier in Spanien kein gutes Internet habe. Beim scrollen muss es irgendwie passiert sein.
Evtl war ich auch zu doof bzw ungeduldig bis die Seite voll da war. Egal ist halt passiert und man lernt nie aus. Die sind über meinen Anbieter an meine Nummer gekommen. Über WAP.
Zack kam ne SMS ihnen wird 6.99 abgebucht. Ich gleich angerufen, sofort wieder alles gekündigt. Die 6.99 muss ich halt zahlen. Bei Vodafone habe ich dann die Drittanbietersperre eingerichtet.

MfG.
 
labaer68

labaer68

Dauergast
Was haltet ihr von diese Meldung ?

Ist Heute auf PC-Welt erschienen


Trojaner im Playstore entdeckt.
Installiert unbedingt einen Virenscanner !

Wie soll man mit dieser Meldung sinnvoll umgehen ?
Was meint ihr ?
Ich will keine Werbung machen,
brauche aber qualifizierte Antworten,
wenn ich darauf angesprochen werde.
Darum habe ich den Link angehängt.

60 Trojaner im App-Store entdeckt: 300.000 Nutzer infiziert - PC-WELT
 
W

__W__

Philosoph
labaer68

labaer68

Dauergast
Das Web ist voll mit solchen und ähnlichen Meldungen.
Das Fazit lautet fast immer,
installiert eine Antivir-App.

Leider werde ich, gerade auch aktuell, immer wieder nach eben solchen Schutz-Apps angesprochen.

Mir gehen qualifizierte Argumente aus, warum eine Antivier-App sinnlos ist.

Daher halt erneut an AH-Wissenden:
Bitte mit welchen qualifizierten Argumenten kann man gegen das übermächtige Web halten ?

Wer welchen Artikel geschrieben hat reicht imo nicht aus !
 
S13gfried

S13gfried

Enthusiast
Warum wirst du denn darauf angesprochen?

Eine App installiert sich niemals von alleine. Dazu ist eine Nutzereingabe notwendig. Diesen "Spezialfall" von __W__, darin wird von einer "infizierten" SMS gesprochen, halte ich erstmal für ein Gerücht. Vermutlich ein Downloadlink.

Eine Antivirus App kann nicht helfen, denn diese wird gemäß den Androidsicherheitsrichtlinien und Vorkehrungen (Sandboxing) eine solche Installation zwar verfolgen können, aber eben nicht verhindern oder warnen, geschweige denn hinter her irgendetwas scannen oder in Quarantäne stecken können.

Die Funktionsweise von iOS und Android verhindert eine sinnvolle Arbeit eines "Antivirus" Programmes. Die gefühlte Sicherheit ist hier dann mehr Kontraproduktiv.
 
G

gr3if

Erfahrenes Mitglied
Das gleiche wie schon mehrfach hier im Thread:
Android lässt jeden Prozess in einer Sanndbox laufen. Ein ausbrechen ist bis heute nicht möglich. Insofern ist die Rechtevergabe beim installieren essentiell und wer da aufpasst oder wenig bis keine Apps installiert ist sicher.
 
labaer68

labaer68

Dauergast
Das Thema ist halt technisch schwer zu verstehen und nicht einfach an Ottonormal-User zu erklären. In meinem Kreis sind einige Erst-Androidnutzer dazu gekommen. Irgendwie bin ich Ansprechperson für Phones und technische Fragen geworden. Ich selbst war jahrelang Windowsfreak und nutze erst seit fast zwei Jahren Android. Hier bei AH habe ich soviel gute Infos gefunden. Doch reicht mein Wissen noch nicht aus, um allen Fragen richtig und qualifiziert zu beantworten. Zudem suchen meine Leute auch Rat bei Google. Und da steht immer installiert eine Vierenapp. Nirgends steht, ihr braucht keine. Also ihr seid hier super. Niemand wird ausgelacht weil er sich weiter bilden will. Und ich will mich weiter entwickeln. Auch, weil ich in der letzten Zeit mehr und mehr gefragt werde ! Also DANKE für Eure Mühen und Geduld !
 
W

__W__

Philosoph
labaer68 schrieb:
Wer welchen Artikel geschrieben hat ...
Es geht dabei weniger um das Wer sondern mehr um das Wie und WAS (und das egal für welches Betriebssystem).
90% dieser "Meldungen" laufen nach ein und dem selben Schema, diese oder jener Hersteller von "Security-Software" hat wieder einmal einen "fürchterlich bösen Buben" oder sogar ganz viele davon "entdeckt".
Dann kommt allgemeines Wischiwaschi, "wie gefährdet Jeder ist", der sich im Internet bewegt, oder auch nur EMail nutzt.
Und zum Schluß gibt 's dann noch die Info, das besagter Hersteller "natürlich" auch eine Tool zum Entfernen des "bösen Buben" parat hat und für den "universellen Schutz des Gerätes, der Privatsphäre und des Online-Banking" eine große "Securitysuite", auch für andere Geräte, bereithält.

Nicht falsch verstehen, die Info, das mal wieder irgendwas "griffiges" unterwegs ist, ist völlig in Ordnung, aber außer einem neuen Namen tendiert der Informationsgehalt zum "Tierchen" (Art der Verbreitung, Symtome, betriebssytemspezifische Parameter zum Aufspüren, ...) fast immer gegen NULL und genauso fast immer der Hinweis auf "unbedingt einen Virenscanner nutzten", natürlich etwas "großes" und auf jeden Fall "Testsieger".

Außer unter Windows (und selbst, dort bei der heutigen "Struktur" fast kaum noch) ist jede Schadsoftware zur Installation auf "aktive Mitarbeit" des Users angewiesen und somit ist jede Securitysoftware außen vor und kann höchtes noch feststellen "Du bist verseucht".

So, und jetzt kommen wir noch zum Fall, "tolle, hochsichere, natürlich Testsieger" Securtity-Suite ist installiert - mein Kommentar, sorry, aber der "Klickwut" des "unbedarften Users" sind keine Grenzen gesetzt !!!
Beispiel aus dem realen Leben, fragt mich letztens ein Bekannter (diesen Text, in der ein oder anderen Variante, kennt jeder der auch nur "etwas mehr" von Rechenern/Handys/ähnlichem versteht) :
"Du kennst dich doch mit sowas aus, ich hatte da letzte Woche so 'ne "komische", große rote Meldung/Anzeige auf dem Bildschirm, keine Ahnung was da stand, ich habe dann so lange drauf geklickt, bist DAS weg war, das war doch OK ???, ich hab' ja 'nen Virenscanner installiert !!!"

Jeder (ok, fast jeder) Autotfahrer, bei dem im Cockpit 'ne rote Kontrollleuchte an geht, befragt sofort jemanden, der "Was davon versteht" (sofern er nicht selber einigermaßen kundig ist) oder fährt in eine Werkstatt oder wird sogar durch die Elektronik (Zwangsabschaltung/drastische Leistungssenkung des Motors) dazu gezwungen Fachpersonal/Gerätschaften zu Rate zu ziehen.

Fazit: unter Windows haben "Virenscanner" noch eine "gewisse" Berechtigung, die anderen Betriebsysteme sind "strukturbedindgt" unempfindlich und der beste "Virenscanner" nützt nichts "gegen den User" !!!
Erweitere Scannerfunktionen wie "Behavior-Blocking", oder wie auch immer der Hersteller es nennt, sind praktisch gesehen "nutzlos", für den "Normaluser", denn mit den entsprechenden "Meldungen" (X will dies tun und mit Y verbinden) kann er nichts anfangen, da er natürlich in dem Moment "etwas tun" will, also wird der User "wie wild auf JA" klicken => q.e.d.

Genug des RANDs gegen "Virenscanner" und "Normaluser", es "hilft" und gibt nichts Besseres als "Augen auf im Schußverkauf" !!!

Einen "datensicheren" Abend ...

Gruß __W__
 
S13gfried

S13gfried

Enthusiast
Recht habt ihr.
Was aber "das" Killerargument ist: Ein Antiviren App kann nicht helfen, da es dessen Rechte gar nicht erst zulassen. Dafür sorgt das Android/iOS System. Eine wirksame Antiviren App müsste selber Lücken ausnutzen die von Gerät zu Gerät unterschiedlich sein können. Das wird nie was.

Das es Viren/Würmer/Spyware etc geben kann, will ich nicht abschreiten. Die Vergangenheit hat uns das gelehrt. Aber ich bin zu 99,9% sicher das _jede_ sogenannte Antivirusapp da nichts machen kann.
Meistens ist es "harmlose" Spyware oder Adware in Form von Spielen etc. Selbst Keylogger funktionieren unter Android nicht, außer die Keyboard App selber ist manipuliert.

So etwas wäre noch am einfachsten denkbar. Eine App decompilieren und einige Sachen ändern --> Außerhalb vom Playstore anbieten --> User installiert mit falschen Berechtigungen/Serververbindungen ...
 
ottosykora1

ottosykora1

Android-Hilfe.de Mitglied
labaer68 schrieb:
Das Web ist voll mit solchen und ähnlichen Meldungen.
Das Fazit lautet fast immer,
installiert eine Antivir-App.
ja logisch. Irgendwie müssen ja die Hersteller solcher Antivirus Apps ihre Ware loswerden. Also brauch man nur einige Panikmeldungen verbreiten und schon stürzen sich alle auf diese unsinnigen Produkte. Damit kann man dann auch extrem bequem Werbung und sonstiges Unfug auf die Endgeräte installieren.
Oft wird gesagt die AV Apps nützen nichts, ich meine doch, die laden das Bankkonto der Hersteller auf.
Nein , kein Geld geht dabei verloren, es ist nur einfach woanders zu finden.


und wenn ich dem Link folge und den Artikel durchlese, ist doch ganz klar wer diesen Artikel in Auftrag gegeben hat bei dem Magazin. Der Name der Firma wird mehrmals schön hervorgehoben genannt.
 
Zuletzt bearbeitet: