[Sammelthread] Empfehlungen für Offline-Navigation (auch Kostenpflichtig)

gynta

gynta

Stammgast
:biggrin:

Es würde ja durchaus reichen die Umfrage neu zu machen.
So wie es -> hier auch schon einmal angeboten wurde. Leider ist nichts daraus geworden.

Der neue Poll sollte keine(!) Mehrfachauswahlsmöglichkeit haben, da man zu 99% nur eine Hauptnavigationsanwendung verwendet.
Ein Wechsel sollte jedoch möglich sein. Man wechselt ja ab und zu, zu einem anderen(besseren) Produkt.

Wenn es hilft, gerne auch mit ein paar Daten:

be-on-road -> website - forumthread

CoPilot (Alk Copilot) -> website - forumthread

Falk -> playstore

MapFactor NAVIGATOR -> website - forumthread

Navfree -> googlegroup bzw. playstore

NAVIGON -> website - forumthread

Navit -> website

Navitel Navigator -> website

OsmAnd(+) -> website - forumthread

Route66 -> website

skobbler -> website

Sygic -> website - forumthread

TomTom -> website - forumthread

Wisepilot -> website

experimentell:
Locus, Orux oder OsmAnd mit brouter -> playstore

Bitte um Korektur falls auch online apps dabei sind.
Ich habe die Anwendungen nur hier aus den 40 Seiten rausgesucht ohne 100%ig zu prüfen
Manche Apps brauchen zB nur einmalig online zu sein.

NavDroyd bzw. MapDroyd scheinen so gut wie keinen support zu haben
iGO ist nur mehr "halblegal"

Ist es möglich eine App später im Poll hinzuzufügen?

PS.: Ich editiere die Liste bei Bedarf
 
Zuletzt bearbeitet:
PINTY

PINTY

Guru
Ich nutzte seit kurzen die App iGo auf meinem Tablets und finde sie richtig gut. Offline Navigation und wenn Online mit TMC.
 
gynta

gynta

Stammgast
:thumbup:
Woher?
 
PINTY

PINTY

Guru
gynta schrieb:
Kann ich dir ehrlich gesagt nicht wirklich beantworten, weil ich sie von einem anderen Fahrer bekommen habe. Er sprach nur ,,Schick mir mal einen 8GB USB Stick." und das habe ich dann gemacht.
 
gynta

gynta

Stammgast
Nicht daß dies falsch rüberkommt - ich bin nicht päpstlicher als der Papst.
Hab iGO aber nicht in der Liste weil es das nicht mehr für den Normalsterblichen User gibt.
Please be aware that you cannot purchase and download the iGO My way application for Android to your mobile phone.
This iGO My way navigation solution for Android is available to our business clients only. If you are a manufacturer or network provider, here you can find more info about the product.
The iGO My way application for iPhone remains available in iTunes on App Store. For the available packages and the details visit our iGO My way for iPhone page.
 
PINTY

PINTY

Guru
Ich wollte es ja auch erst gar nicht schreiben, aber die App ist trotzdem sehr gut.
 
T

Toenne

Neues Mitglied
Update: Die Kombination Galaxy S4 mini / Navigon / Bury CC9068 App funktioniert (fast) optimal.
'Fast' aus folgenden Gründen:
- Bei Sprachausgaben wird der Beginn ganz leicht abgeschnitten. Da es sich aber maximal um eine Silbe handelt (eher sogar nur ein oder zwei Buchstaben) ist das locker zu verschmerzen.
- Nach der Sprachdurchsage dauert es schätzungsweise 2-3 Sekunden bis wieder auf Radio zurückgeschaltet wird. Auch zu verschmerzen.
- Sowohl die Sprachausgabe als auch Musikstreaming über BT ist definitiv zu leise. Wobei die Telefonate aber sehr laut eingestellt werden können, irgendwie umgeht Bury innerhalb ihrer App wohl die Lautstärkerestriktionen von Android ohne dies auch anderen Applikationen zur Verfügung zu stellen. Das ist allerdings sehr ärgerlich, selbst bei moderatem Tempo sind die Ansagen schlecht verständlich, auf Landstrasse oder gar Autobahn wahrscheinlich gar nicht mehr.
Da werde ich mich nochmal an den Bury-Support wenden warum die keine Möglichkeit vorgesehen haben, an der Hardware selbst die Pegel einzustellen. Mit ~200EUR Listenpreis ist diese FSE ja nicht gerade ein LowEnd-Produkt, es wird ja sogar mit einer 30W Endstufe innerhalb der FSE geworben!

Gruss
Toenne


Edith sagt: Toenne hatte noch einen Geistesblitz, und jetzt geht's :biggrin:.
Die Bury-App hat einen Mediaplayer integriert. Dieser wiederum hat eine eigene Lautstärkeregelung. Und wenn man hier die Lautstärke hochzieht dann wirkt sich das auch auf andere Ausgaben aus - da muss man erstmal drauf kommen.
Jetzt jedenfalls lassen die Navigon-Durchsagen die Lautsprecher scheppern, das ist jetzt wirklich LAUT :).
 
Zuletzt bearbeitet:
M

musti19

Fortgeschrittenes Mitglied
Kann mir einer für die Fußnavigation ein App empfehlen? (Verwendung für Stadt, kein Geocaching o.ä)

Leider ist Navigon bei Fußgängermodus nutzlos
 
ScrewDriver

ScrewDriver

Stammgast
Wenn Du ein Fußgänger-Navi suchst, solltest Du dir unbedingt mal "Osmand" anschauen.
Es hat super detailreiche Karten (Open Street Maps) die ständig aktualisiert werden.
Leider ist es etwas fummelig zu bedienen, aber hat dafür Einstellungs-Optionen ohne Ende.
 
MeckMeck

MeckMeck

Stammgast
Ich habe gestern und heute die App Sygic getestet und möchte hier mal einen Erfahrungsbericht bzw. eine Warnung (ihr merkt schon in welche Richtung das geht) abgeben.

Bisher (und wohl auch weiterhin) nutze ich Google Maps soweit verfügbar, im Ausland MapFactor Free.
Da ich mit MapFactor nicht 100% zufrieden war und doch recht häufig im Ausland unterwegs bin, wollte ich nun also mal das allseits beliebte Sygic testen.
Meine Testregionen: Mannheim (gestern) sowie Trier, Bitburg & Luxemburg (heute).
Ich schreibe das bewusst gleich zu Anfang, da es sicher regionale Qualitätsunterschiede geben kann.

Ein Hauptgrund für die Unzufriedenheit bei MapFactor war der fehlende Spurassistent.
So kam es oft zu Verwirrung und Falschfahrten bei komplizierter Straßenführung.
Der in Sygic enthaltene Assistent macht es leider nicht besser, eher im Gegenteil.
Während man bei MapFactor einfach nichts angezeigt bekommt, gibt es hier laufend Fehlinformationen.
So werden z.B. drei Spuren angezeigt, obwohl die Straße nur zwei hat.
Oder aber beide verfügbaren Spuren werden als "ok" angezeigt, obwohl man vorne plötzlich doch abbiegen muss.
Wer hier blind dem Navi vertraut, hat nach wenigen Minuten einen Totalschaden.
Bei vielen verwirrenden Autobahndreiecken fehlen die Spurinformationen auch einfach ganz.

Hier ein kleines Beispielfoto (klicken zum Vergrößern):

Wie man sieht, wird vorne links abgebogen, wofür auch nur die linke Spur benutzt werden kann.
Dennoch werden beide Spuren in lila, also "ok", angezeigt. Was soll das?

Das war jetzt nur ein Beispiel. Während der Fahrt konnte ich ja nicht ständig Screenshots machen.
Das Problem trat jedoch für ein Bezahlnavi definitiv zu häufig auf!

Standardmäßig aktiviert ist die Warnung bei Geschwindigkeitsübertritt sowie die Warnung vor scharfen Kurven.
Die beiden Funktionen musste ich erstmal deaktivieren, da sie komplett unbrauchbar sind.
Ist die Idee auch noch so löblich, so ist die Umsetzung leider ungenügend.
Die angeblich erlaubte Höchstgeschwindigkeit war ständig falsch angegeben.
So gilt z.B. in Luxemburg in Tunneln generell 90km/h, das Navi schert sich darum nicht und zeigt weiter 130 an.
In Mannheim waren hingegen 100 erlaubt, laut Navi aber nur 80.
Solche unzuverlässigen Angaben nützen mir überhaupt nichts, da ich doch auf jedes Schild achten muss.
Alle genannten Beispiele beziehen sich übrigens auf fest installierte Tempolimits.
Dass bei Baustellen die Infos nicht im System sein können, ist mir natürlich klar.


Auch die Warnung vor scharfen Kurven ist durchaus sinnvoll.
Das gilt jedoch nicht, wenn man vor jeder Furzkurve gewarnt wird, die man problemlos mit 130 Sachen passieren kann (Sygic-Empfehlung: 70km/h), während so manche gefährliche Kurve einfach fehlt.
Ebenso wurden teils Geschwindigkeitsempfehlungen ausgegeben, die über dem erlaubten Limit lagen (welches Sygic auch kannte), etwa in der Kurve empfohlene 90 bei erlaubten 70.

Kommen wir zur eigentlichen Routenführung, dem wichtigsten Aspekt der App.
Auch hier ist Sygic bei meinen Testfahrten leider gnadenlos durchgefallen.
Ich fahre gerne Landstraße und nutze dafür das Feature "Autobahn vermeiden", welches jedes vernünftige Navi besitzen sollte.
Nun bin ich gestern von Mannheim nach Saarbrücken gefahren.
Die Strecke fahre ich öfter über Google Maps, daher ist mir die ungefähre Fahrzeit bekannt (<3h).
Jetzt könnt ihr euch meine Reaktion vorstellen, als Sygic mir stolz die Auswahl aus drei je 4h+ (!!!) dauernden Routen anbot.

Die hier ausgewählte Route war übrigens vorausgewählt und somit Quasi die "Empfehlung", obwohl sie deutlich länger als die beiden anderen ist...?!

Der Grund (vermutlich): Dieses 300m Stück Autobahn (vom Kreisel oben bis zur Wegmarkierung links), welches die normale Strecke beinhalten würde.
Nun könnte man noch argumentieren: "Ja gut, Sygic nimmt die Anweisung 'Autobahn vermeiden' eben sehr ernst."
Warum dann aber nicht diese kurze Umfahrung? Warum über eine Stunde und viele Dutzend Kilometer mehr?
Diese Frage können wohl nur die Sygic-Entwickler beantworten.

Wer meint ich verzapfe hier Quatsch, darf es gerne selbst ausprobieren.
Einfach als Start Mannheim und als Ziel Saarbrücken wählen (jeweils Stadtzentrum) und staunen.

In Luxemburg kam es heute übrigens zum genauen Gegenteil.
Trotz Abwahl der Option "Autobahn" schickte er mich plötzlich auf eine solche.
Auch in den Einstellungen war die Option von Geisterhand wieder angewählt.
Ein Neustart der App o.Ä. fand nicht statt.

But wait, there's more!
Hier die Route von Trier nach Bitburg, wie Sygic sie vorschlägt (ebenfalls ohne Autobahn).


Wie man sieht schickt er den unwissenden Fahrer (mich) von der B51 runter durch ein paar Käffer, nur um dann wieder auf die B51 aufzufahren.
Besonders lustig: Die Durchfahrt durch "Aach" wie im Bild zu sehen ist derzeit gesperrt. :rolleyes2:
Man könnte meinen, Sygic hat die negativen Kommentare meinerseits gehört und wollte mich bestrafen.

Erlaubt man die Autobahn, kennt er plötzlich den direkten Weg über die B51, obwohl auf dieser Route nun wirklich kein Meter Autobahn vorkommt.

Aller guten Dinge sind ja bekanntlich drei, also habe ich noch ein drittes Beispiel (alles wohlgemerkt aus nur 2 Tagen!).

Gefahren werden sollte diesmal einfach die schnellste Route (also gerne auch mit Autobahn) von Luxemburg-Stadt nach Dudelange, oder Düdelingen auf Deutsch.
Lustiger Name, oder? Das dachte sich wohl auch Sygic und fügte in die Route noch einen lustigen Schlenker ein:

Links die Gesamtansicht der Route, rechts herangezoomt an das Autobahnkreuz Gasperich.

Wie man sieht verlässt man die A1 in Richtung Howald, dreht dort eine lustige Runde im Kreisel, um dann von hinten wiederum auf die A3 aufzufahren.
Auch hier zum Vergleich die Google Maps Route, dort "leider" etwas weniger lustig.

Das waren jetzt die drei größten Schnitzer, die sich das Programm innerhalb der letzten 40h (!) erlaubt hat.
Leider waren es bei weitem nicht alle. :sleep:

Bei solch groben Fehlern sind Kleinigkeiten wie die POI-Datenbank eigentlich nebensächlich, trotzdem hier noch einige Kritikpunkte in Kurzform:
- Man kann keine Straßensperre hinterlegen, wie sie auf meiner heutigen Route mehrfach vorkam. So muss man sich nach der örtlichen (womöglich nicht vorhandenen?) Beschilderung richten und sich minutenlang "Bitte wenden" anhören.
- Die POI-Datenbank ist lückenhaft, viele Geschäfte (auch große Ketten) fehlen komplett.
- Dies könnte man mit einer Websuche (z.B. Google) ausgleichen, welche aber nicht vorhanden ist. (also bitte, das schaffen sogar Gratis-Navis)
- Verschiebt man die App in den Hintergrund um z.B. mit Google Maps eine Adresse rauszusuchen :)rolleyes2:), hängt sie sich gerne mal auf und muss neugestartet werden. (Routen-Info bleibt immerhin erhalten)
- Bei jedem (Neu)Start sowie auch während der Fahrt nervt die App ständig mit dem Ablauf der Testversion in X Tagen. So schreckt man Kunden eher ab als welche zu gewinnen.

So, das war es dann auch von mir.
Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich von dieser App, gerade in Anbetracht der Beliebtheit, absolut geschockt bin.
Jedes noch so schlechte Gratis-Navi macht seinen Job besser als dieses Bezahlprogramm.
Lieber sehe ich über das ein oder andere Manko bei MapFactor hinweg, als 40€ für diesen Müll hier zu löhnen.

In diesem Sinne, ich hoffe mein Erfahrungsbericht war hilfreich und ich konnte durch die Beispiele belegen, dass ich nicht irgendein Haterkiddy bin.
Vielen Dank und freundliche Grüße auch an das Sygic-Team dafür, dass sie eine Testversion anbieten. Sonst hätte ich den Schund womöglich noch blind gekauft. :bored:

Empfehlungen für gute Offline-Navis in einem ähnlichen Preissegment nehme ich weiterhin gerne an.
Auf Spezialfeatures kann ich dabei auch verzichten, jedoch sollte zumindest die Route stimmen. :thumbup:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
AndrewHilkowitz

AndrewHilkowitz

Ambitioniertes Mitglied
Danke für den ausführlichen Test. Wenn Du hauptsächlich GoogleMaps verwendest, empfehle ich Dir mal Waze zu testen (wurde von Google kürzlich aufgekauft) und ist auch kostenlos.
 
PINTY

PINTY

Guru
Waze ist nicht schlecht und bei Stau oder Ereignissen unschlagbar! Ich habe es letzten selber getestet und war bis auf die Darstellung relativ zufrieden. Die Kartendarstellung geht in meinen Augen allerdings gar nicht, weil es teilweise so aussieht, als hätten Grundschüler sie gemalt und die Ortsnamen versucht zuschreiben. Ich fahre eigentlich immer die gleichen Strecken, da geht dass, aber als völlig Ortsunkundiger... ...lieber nicht.
 
MeckMeck

MeckMeck

Stammgast
Waze hat aber keine Offline-Karten bzw. Offline-Navigation, oder? Darum geht es mir ja gerade.
Ich habe auf deren Seite gerade mal eine Route berechnet, bin aber nicht sonderlich begeistert, da er mich durch eine Seitenstraße mit grausam kurzer Ampelphase schicken will.
Da ist die "normale" Route, die Google Maps mir ausspuckt, deutlich schneller.

So langsam überlege ich echt, es mal mit Datenroaming zu versuchen.
Die Karten über Google Maps vorab zu laden, und dann die Anweisungen eben übers Internet beziehen.
Sonderlich viel Traffic dürfte da ja nicht anfallen.
Zumindest sollte ich über lange Zeit günstiger als 40€ wegkommen.
 
Möhre

Möhre

Erfahrenes Mitglied
Ich habe Copilot, und bin damit echt zufrieden. Nicht so minimalistisch wie Navigon, und echt gut.
 
Keks66

Keks66

Ehrenmitglied
MeckMeck schrieb:
Wer meint ich verzapfe hier Quatsch, darf es gerne selbst ausprobieren.
Einfach als Start Mannheim und als Ziel Saarbrücken wählen (jeweils Stadtzentrum) und staunen.
Jo, hab ich mal gemacht. V.a., weil du die neue Version von Sygic hast, die noch nicht flächdeckend ausgerollt ist und in mehr als einer Beziehung noch nicht ausgereift.
Habe also mal von der Version 14.3.4 rechnen lassen, aber ja, da kommt derselbe Humbug bei raus! :blink: 205 km bei rund 4 Stunden in dem rieisigen Bogen nach Norden. Die B37 scheint Sygic nicht zu kennen :D
Es liegt auch nicht an dem Stückchen Autobahn, mein Sygic meldete nämlich, dass ich *trotzdem* ein bisschen Autobahn fahren müsse (wo genau, habe ich nicht rausgesucht).

Hab dann Skobbler mal rechnen lassen, das kann es: 136 km für die Strecke auf der B37.

Danke für deine Mühe! Mir waren bislang solch krasse Sachen noch nicht untergekommen bei Sygic, insofern gut zu wissen.
 
D

dgmx

Stammgast
Testest doch mal Here von Nokia. Die Beta ist nun für alle verfügbar und macht auf mich einen guten Eindruck. Maps kann man kostenlos herunterladen und dann offline navigieren. :)
 
MeckMeck

MeckMeck

Stammgast
dgmx schrieb:
Testest doch mal Here von Nokia.
Schon passiert. :smile:
Erster Eindruck während einer kurzen Fahrt zum Supermarkt war ok.
Die problematischen Routen aus meinem Sygic-Bericht habe ich auch durch Here gejagt, dort treten die Probleme aber nicht auf.
Statt über die B37 schickt er mich zwar auf die B10 (was angeblich sogar schneller sein soll...?), das dauert aber zumindest keine 4 Stunden. :rolleyes2:
Wenn ich demnächst mal wieder ins Ausland fahre, teste ich das Ding mal ausgiebig.
 
R

RLA88

Neues Mitglied
Hallo,

ich bin auf der Suche nach einem Navigationsapp welches offline funktioniert.
Weiters soll das App Hausnummergeführt sein, damit man sich zu einer Hausnummer navigieren lassen kann.

Habe das App "GPS Navigation by Sygi" probiert, jedoch findet dieses keine einzige Hausnummer in der Steiermark welche ich probiert habe.

Hat von euch jemand eine Idee welches App hierfür passt?

Danke

lg
 
Oben Unten