Akkulaufzeit beim Samsung Galaxy S22 Ultra: Tests, eigene Erfahrungen und Diskussionen

  • 2.725 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Akkulaufzeit beim Samsung Galaxy S22 Ultra: Tests, eigene Erfahrungen und Diskussionen im Samsung Galaxy S22 Ultra Forum im Bereich Samsung Forum.
A

AndroidSwitcher

Erfahrenes Mitglied
@Ash_Ketchum Ja, dachte ich mir. Aber warum sollte dann das löschen von zu vielen Apps Akku sparen. Das verstehe ich nicht
 
S

Shogen

Ambitioniertes Mitglied
Weil es auch x Apps gibt, die im Hintergrund laufen und nicht in dieser Auflistung erscheinen.
 
Ash_Ketchum

Ash_Ketchum

Dauergast
Der zweite Tag war.schon besser. Aber Spotify läuft trotzdem im Hintergrund obwohl ich nicht Mal im Auto bin und es nicht in der Leiste an habe...naja
 

Anhänge

Goku1992

Goku1992

Erfahrenes Mitglied
@Ash_Ketchum manche Apps sind leider so aggressiv und force starten immer wieder. Das nervt mich seit je das man da nur mit root gegen ankommt....
 
Ash_Ketchum

Ash_Ketchum

Dauergast
Ich hab da mal eine Frage an die Experten, wenn man "Nutzung & Diagnose" deaktiviert bei Samsung und bei Google, kann es sein dass dadurch der Akku sogar NOCH schneller entleert wird? Der Text zumindest drunter lässt es sich ausdenken...
1659870764751.png
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Bearbeitet von kruemelgirl - Grund: Bildvorschau standardisiert, Gruß kruemelgirl
G

GalaxySven

Fortgeschrittenes Mitglied
@Ash_Ketchum Nö, es wird lediglich darauf hingewiesen, dass auch bei Deaktivieren der Funktion ein notwendiger Rest an Nutzungsdaten unvermeidlich weiterhin gesendet wird.

Grundsätzlich sollte das Deaktivieren zum Akkuspraren beitragen, weil vom System weniger Aufwand in der Analyse und Weitergabe der Daten betrieben wird. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass dieser Prozess verantwortlich für schlechte Akkulaufzeiten ist, es sei denn er ist schlecht programmiert und hält das Smartphone deutlich länger wach und auf hohen Taktfrequenzen.

Ich habe es bei mir dennoch deaktiviert, damit das S22U so wenig wie möglich "nach Hause telefoniert".
 
Zuletzt bearbeitet:
Lerax

Lerax

Fortgeschrittenes Mitglied
@Ash_Ketchum war bei mir auch Mal so, seitdem hab ich Spotify in den normalen Standby gelegt, seitdem keine Probleme mehr. Android Auto Musik start läuft einwandfrei und auch Musik abspielen während Bildschirm aus (am Anfang hat das 3-4 Tage gezickt, dass bei Bildschirm aus Musik nicht mehr spielte, hat sich aber gefangen)
 
Ash_Ketchum

Ash_Ketchum

Dauergast
@Lerax Android Auto wie soll das denn funktionieren? Bei mir ist es so das es mit meinem Toyota Touch automatisch sich verbindet und via Bixby Routines dann praktisch Spotify startet und abspielt wenn ich aber Spotify in normalen Standby versetze dann hat Spotify immer aussetzer
 
Lerax

Lerax

Fortgeschrittenes Mitglied
@Ash_Ketchum Dann klappt das so wahrscheinlich nicht, sondern nur mit Android Auto. Da wird Android Auto gestartet und Android Auto startet dann wiederum Google Maps und Spotify automatisch und spielt automatisch die Musik ab..
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Akku bis 85% geladen, 17 Stunden Standby zzgl. 5 Stunden Screen on Time und das mit der neuen Android 13 Beta, bislang echt gut 👍🏻
Screenshot_20220807_193323_Device care.png
 
Zuletzt bearbeitet:
A

AndroidSwitcher

Erfahrenes Mitglied
So, ich bleibe dabei. 120Hz fressen meinen Akku extrem. 5 min Telegram chat haben 4% verbraucht. Habe dann wieder 60Hz eingestellt. Anders hält der Akku überhaupt nicht.
 
MartinRo

MartinRo

Erfahrenes Mitglied
Ich habe zwar kein S22U (lese hier, weil ich überlege mir ein zuzulegen) aber ich denke 1-2 Sätze dazu kann man trotzdem generell sagen:

Diese Threads gibt es in jedem Smartphone-Forum zu jedem Smartphone. Und trotzdem tut niemand etwas dagegen. Weder Samsung, noch Google noch #GerneBeliebigenNamenEinsetzenPasstImmer
Der Grund dafür liegt relativ einfach daran, das Sie da fast nichts gegen tun können.

Ich habe vor vielen Jahren (so etwa Android 5-9) selbst Android-(Custom)-Roms entwickelt und da gab es auch immer das gleiche Problem:
User die sich über abartige verbräuche beschwert haben, obwohl ein großteil überhaupt keine Probleme hatte.

Am Anfang haben wir noch versucht, die Ursachen zu ergründen, aber irgendwann haben wir das aufgegeben, weil es witzlos ist und nur in 0,1% der Fälle wirklich an Bugs liegt (die dann aber auch von min. 80% der User zurückgemeldet wurden).

In 99% aller Fälle liegt das ganz simpel an unglücklichen Kombinationen aus Anwendungen, Einstellungen und Nutzungsmustern.

Ein Beispiel:
Hier wird viel mit dem "Tiefen Standby" versucht. Bei 90% aller Apps wird das auch wirklich 1-2% Akkuleistung herausholen, die unnötig im Hintergrund herumpollen (Standorte oder unnötige Syncs).
Aber dann gibt es da 10% an Apps, bei denen bewirkt diese Einstellung genau das Gegenteil, weil sie, wenn sie ins Standby versetzt werden sofort wieder einen Neustart erzwingen wollen. Und dann kämpfen diese beiden Systeme gegeneinander und bewirken: Einen erhöhten Verbrauch.

Ähnlich ist das mit dem sperren der Standort-Zugriffe. Natürlich ist das in der Theorie eine super Lösung für den Akku-Verbrauch und auch hier wird das bei 95% aller Fälle genau das erreichen, was es soll: Weniger Verbrauch. Aber dann gibt es da die 5% an lausig programmieren Apps, die dann in den Hulk-Modus gehen und 100x in der Sekunde sagen "gib mir den Standort... nein... aber jetzt".

Und damit kommen wir zum Play-Dienst. Ja, der Play-Dienst ist bei 60-70% aller user in der Top 3-5 der Akku-Fresser. Aber das liegt nur in seltenen am Play-Dienst selbst, also der Applikation (bzw. genauer dem Framework) von Google, sondern an den Apps-die über den Play-Dienst auf die diversen Funktionen von Android zugreifen. Wenn z.B. eine Anwendug über die Location-Api auf den Standort zugreift, läuft das über den Play-Dienst. Die Anwendung fragt den Standort nicht direkt an Wlan/Bluetooth/GPS selbst ab, sondern über die Play-Dienst-Location-Api. Diese fragt dann alle angeschlossenen Geräte über den Standort aus. Und wenn jetzt alle Standorte-Ermittlungen abgeschaltet sind, gibt der Play-Dienst zurück "doof, der User will das nicht". Und wenn die Applikation halt doof ist, sagt sie "Aber ich will, versuch noch mal".
Und das machen jetzt nun mehrere Apps. Was passiert ?
Richtig: die Apps haben einen Geringen Verbrauch, weil er sich verteilt, aber von allen wird der Play-Dienst angesprochen, also hat der einen relativ hohen Verbrauch. Obwohl er eigentlich unschuldig ist.

Von daher würde ich bei solchen merkwürdigen Effekten schauen, ob das einschalten der Standortfunktion vielleicht hier den Verbrauch senkt (was auf den ersten Blick komisch klingt).

Oder halt, wie oben vorgeschlagen:
Gerät einmal per Werksreset auf 0 zurückstellen, und dann nur die absolut notwendigen Applikationen installieren, ohne irgendwelche vermeitlichen Stromsparfunktionen zu aktivieren und dann schauen wie der Verbrauch so ist. Wenn er okay ist, ein paar weitere Apps installieren und wieder ein bisschen schauen. So findet man dann relativ schnell den wirklichen Bösewicht heraus.

Das ist keine schnelle aber meist die sicherste Lösung für derartige Probleme.
Und oftmals stellt man bei der Aktion dann auch direkt fest, das man 10-20% der Apps gar nicht (mehr) braucht.

Und ja, Google/Samsung könnten an der Stelle vielleicht zumindest etwas zur Minderung beibringen, indem z.B. irgendwann mal Meldungen wie "Anwendung xyz fragt übermäßig häuftig z.B. Standorte ab, obwohl es das nicht darf". Denn damit würde man dann z.B. solche Amok-Anwendungen dann finden. Aber leider ist Standort nur eins der möglichen Probleme. Andere Apps fragen über Netzwerk irgendwelche Stati ab, obwohl sie das nicht tun sollen (oder müssen). Wetter Apps sind da z.B. so Kandidaten die das gerne machen (am besten in Kombination mit Standort) obwohl sie gerade gar nicht angezeigt werden und somit weder das eine noch das andere brauchen....
 
iamnotkurtcobain

iamnotkurtcobain

Dauergast
@MartinRo gut geschrieben. Genau so ist es. Es wird immer eine gute und eine schlechtere Kombination aus Apps, Nutzungsverhalten und Einstellungen geben.
 
Jakarinato

Jakarinato

Stammgast
@Saxler
Saxler schrieb:
Kommando zurück. Genau dieses Widget kenne ich nicht nur, sondern hatte es sogar eine Zeitlang in Nutzung. Allerdings ist es mir zu Oberflächlich. Man sieht nicht, was Optimiert wird, vor allem nicht, ob und wieviele Hintergrund-Apps geschlossen werden.
Schau mal im App-Drawer... Da müsste es ein Icon für die Gerätewartung geben. Dieses auf Deinen Homescreen ziehen und Du kannst die Gerätewartung mit einem Klick starten... Falls dieses Icon nicht im App-Drawer zu finden ist, öffnest Du die Gerätewartung in den Einstellungen, gehst oben rechts auf die drei Punkte und klickst auf "Zum App-Bildschirm hinzufügen". Dann sollte das Icon im App-Drawer sein...
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
C

Cevisi

Fortgeschrittenes Mitglied
Ich denke der hohe google play dienst liegt an folgendem

Google assistant hört ganze zeit mit
Auto updates für das os und apps sind an

Ist reine spekulation von mir ich habe die sachen alle aus und verbrauche 3 % oder so pro ladung

Screenshot_20220809-134058_Gallery.jpg
 
Ash_Ketchum

Ash_Ketchum

Dauergast
@Cevisi das kann gut möglich sein. Ich hab Google assistent jetzt auch Mal deaktiviert habs nie benutzt. Wenn dann nutz ich bixby
 

Anhänge

G

GalaxySven

Fortgeschrittenes Mitglied
Bei mir landen die Play Dienste aktuell immer bei <2 Prozent. Die Standby-Zeit ist auch super.
Ich hab zuletzt die Google Standortgenauigkeit und den Notfall Standortdienst wieder eingeschaltet, WLAN und Bluetooth Scan und der adaptive Akku sind deaktiviert. Aktuell komme ich mit der 85 Prozent Ladung mit 4 Stunden Bildschirm (Facebook Instagramm und Chrome) auf ungefähr 1,5 Tage. Im Hintergrund werden Fotos mit meinem NAS und Google Fotos synchonisiert
Vielleicht hilft das jemandem weiter.
 
Ash_Ketchum

Ash_Ketchum

Dauergast
Mein S22 Ultra hat sich anscheinend perfekt eingependelt. Diese Laufzeit finde ich schon top. Natürlich habe ich einige Routinen wie zb Zuhause only WLAN + Flugmodus. Aber unterwegs bin ich auch gewesen jedoch ganz normal im 4G Netz

120Hz FullHD+

Apps wie Tiktok YT oder FB habe ich mit einer Routine Energiesparmodus versehen bei Nutzung.

So komme ich sehr gut durch 2 Tage. Bin so zufrieden :)👍
 

Anhänge

MartinRo

MartinRo

Erfahrenes Mitglied
Was mir dabei einfällt, was ich noch in meiner Litanei vergessen habe:
Einen ebenfalls extrem hohen Einfluss hat die Netzabdeckung. Bist du den ganzen Tag im Wifi, verbraucht das Gerät um Welten weniger als außerhalb. Und selbst da gibt es dann noch gewaltige unterschiede, je nach dem, wie gut die WLan Abdeckung ist. Sitzt man direkt neben dem Router, wird der Verbrauch minimal sein, weil das das Empfangsteil schön runterregeln kann. Ist man weiter weg, geht auch hier der Verbrauch hoch.

Und dann habe ich sogar noch die starke Vermutung, das hier sogar noch Fremdnetze einen Einfluss haben können, wenn die Geräte nicht 100%ig sauber arbeiten (wildes Broadcasting o.Ä.) und dann auch noch auf der gleichen oder benachtbarten Kanal funken.

Noch schlimmer wird es dann außerhalb:
Das Mobilfunkt-Empfangsteil verbraucht natürlich deutlich mehr, als das WLan Empfangsteil, und dann kommt noch das hinzu, was ich gerade zum WLan geschrieben habe, wobei da dann wiederum noch die zusätzliche Dimension "Mobilfunkstandards" hinzukommt. Edge, 3G,4G,5G...
Hier ist mir zum Beispiel bei meinem S21+ aufgefallen, das der Verbrauch echt übel hochgeht, wenn ich mich im 5G Netz im Randbereich bewege. Ich habe deshalb, weil 5G mir aktuell keinen Vorteil bringt, 5G auch komplett abgeschaltet, was meinen Verbrauch richtig gut getan hat.

Von daher:
Da sind wirklich extrem viele Einflüsse und deshalb überrascht es kein Stück, das der eine ein Gerät 2 Tage nutzen kann und zum Ende des zweiten Tages immer noch >15% über hat und der andere nicht mal über den Tag kommt. Aber nur selten hat das wirklich was mit Problemen in der Firmware oder Google Software selbst zu tun.

Das heißt nicht, das es nie zu solchen Fehlern kommt, aber doch eher selten. Und oftmals ist es sogar so, das die Verbesserungen in der Laufzeit zwischen 2 Versionen daran liegen, das vielleicht eins der oben genannten Probleme zumindest eingedämmt wurde. Und manchmal geht es dann mit dem Verbrauch nach einer weiteren Version wieder rauf, weil man festgestellt hat, das dieser "Bugfix" vielleicht unschöne Nebeneffekte in bestimmten Situationen haben kann. Das ist halt Software-Entwicklung.
Ich möchte Wetten, das man in der Source-Code-Verwaltung von Samsung ganz viele solcher Klamotten finden wird, wo jemand eine Optimierung eingesppielt hat, und dieser einen Monat später wieder als "Revert" auftaucht, weil er halt dann doch in bestimmten Situationen zu Problemen geführt hat.
 
spezii

spezii

Stammgast
Das mit dem Akkuverbrauch ist schon seltsam,ich hatte bis vor ein paar Tagen ein S22U mit 256GB
und dieses hatte einen sehr guten verbrauch,ich war absolut zufrieden.
Jetzt habe ich seit 3 Tagen ein S22U mit 128GB und das hat einen höheren verbrauch,ja sogar extrem mehr wie ich finde.Beide sind ohne Branding und absolut gleich was die Apps und die Einstellungen betrifft eingestellt.Mir fiel auf,das sobald ich die Kamera benutze der Verbrauch auf über 20% pro Stunde DOT geht,das hatte ich noch nie gesehen egal bei welchem Hersteller.Das 256GB hat sich vielleicht mal 12% genehmigt aber nie mehr.Das ganze ist mir absolut unerklärlich,ich habe schon alles versucht aber das 128GB braucht ca. 20% mehr Akku.Ich hoffe das sich das nach ein paar Tagen legt ,meistens ist es ja so das Neu eingerichtete Smartphones mehr Akku benötigen.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

AndroidSwitcher

Erfahrenes Mitglied
@spezii Das wäre ja ganz schön. Mein 512GB verbraucht ja auch jede Menge Akku. Vielleicht sind die 256GB einfach sparsamer und es liegt gar nicht unbedingt am Nutzer, weil du ja sagst, dass beide Geräte exakt gleich Eingerichtet sind und trotzdem unterschiedlichen Verbrauch haben
 
Ähnliche Themen - Akkulaufzeit beim Samsung Galaxy S22 Ultra: Tests, eigene Erfahrungen und Diskussionen Antworten Datum
4
2
2