Vom Android-User zum Apple-User

MMI

MMI

Senior-Moderator
Teammitglied
8.735
Hallo zusammen.

ich würde gerne wissen ob es hier eiserne Android User gibt/gab, die dann zu Apple gegangen sind oder vielleicht dies vor haben?
Wie/ war der Umstieg und vor allem, was hat euch bewegt bzw. seid ihr wieder zurück bzw. warum seid ihr geblieben?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Daichink
Ich hab's einige male probiert, aber bin am Ende immer wieder zu Android zurück. Meine Gründe waren:
  • Homescreen Anpassung, nervt mich bis heute, dass man unter iOS so wenig Optionen hat.
  • Keine getrennte Lautstärke Regelung möglich für Stummschaltung / Medien. Immer wieder kam es vor, dass im Stummmodus einige Apps / Spiele auch nichts mehr von sich gegeben haben, andere wiederum schon. Beim Kollegen mit iOS 15 und einem 11 Pro Max bis heute der Fall. Logik nicht erkennbar...
  • Gboard, systemweite Nutzung nicht möglich, weil Apple immer wieder seine Tastatur dazwischenlegt.
  • Kein *.ICS Import möglich.
  • Bedienlogik nicht konsequent mit der Zurück Geste. Mal hat man man einen Button zum Zurückspringen, dann gibt's die Geste von links, aber nicht von rechts...
  • Finde es persönlich auch unübersichtlich, dass sämtliche Einstellungen aller Apps im Einstellungsmenü zu finden sind und nicht in der App selbst.
  • Bin mir bei dem Punkt nicht sicher, aber funktioniert Adguard unter iOS auf Systemebene über alle Apps oder nur für den Browser? Glaube in der Vergangenheit war's nur für den Browser möglich.
  • Extrem langsames Aufladen und 60Hz bis zum iPhone 13. 120Hz hat es nun endlich, aber soviel zahle ich persönlich nicht für ein Handy.
Positiv fand ich hingegen die Optik und Aufmachung von iOS. Man hat das Gefühl, dass Apple bis ins kleinste Detail alles durchdesignt hat. Weiterhin wäre Carplay und Homekit zu erwähnen. Aber auch ein ATV in Verbindung mit einem iPhone ist top. Generell ist die Hardware eines iPhones sehr gut, SOC / GPU, Lautsprecher, Vibration, Display, Optik / Haptik, Verarbeitung...
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: dutchbavarian, pueh, Deal-With-It und 4 andere
Ich spiele mit dem Gedanken mir ein Ipad Mini der neuestens Generation zuzulegen. Aber anscheinend hat der angebissene Apfel manchmal Probleme mit der Technik. Man so über die Scrollprobleme liest , ist kein Ruhmesblatt für Apple. Allerdings habe ich so manchmal den Verdacht das einiges auch aufgebauscht wird bzw. aus der Mücke ein Elefant gemacht wird. Beim Samsung Tab S6 hat man auch Jelly Scrolling moniert. Konnte ich aber nicht feststellen. Und was deren gebaren mit Sicherheitslücken anbetrifft ist auch alles andere als optimal.
 
Zuletzt bearbeitet:
@KBDCALLS Also ich nutze seit Jahren iPads (früher die Standard-iPads, mittlerweile ein Pro-Modell) und kann überhaupt nicht nachvollziehen, was du mit einem Scroll-Problem meinst?!
 
  • Danke
Reaktionen: Daichink
Ah ok, nur beim neuen Mini. Gut, das kann ich natürlich leider nicht beurteilen :)
 
Da man mit Apple auch immer mehr kompatibles Zeugs machen kann, kann man auch gemischt fahren. Handy, TV und Sprachassistenten sind hier im Haushalt immer noch Android bzw Google. Bei den Tablets sind es schon 2 iPads, die hier ihren Dienst tun.

Ich nutze mein iPad auch eher überwiegend mit dem Google-Ökosystem. Es wird mit Chrome gesurft, eMails öffne ich immer noch mit der GMail-App usw. Die Apple-Dienste sind so gut wie ungenutzt. Wo ich etwas Kompatibilität schaffen musste, war beim Smarthome. Ein Homepod-Mini steht jetzt im Wohnzimmer versteckt und macht DingDong, wenn es an der Tür klingelt. Ansonsten übernimmt er die Aufgabe Homekit im Netzwerk zu managen. Wichtig war für mich, dass ich auch auf den iPads sehe, wer dort an der Tür klingelt. Dank Homepod brauche ich dafür dann kein iPad, dass immer im Heimnetz horcht und geladen sein muss und bekomme diese DingDong-Meldung auch wenn ich mit dem Tablet unterwegs bin. Tunein, Spotify, Soundcloud, SkyTicket, Youtube, Netflix, AmazonPrime usw bieten neben AirPlay auch immer die Chromecast-Unterstützung, so dass man sich nicht wirklich umstellen muss, um Musik und Video zu streamen. Wieso also komplett umsteigen, man kann beide Welten jetzt auch parallel bzw zusammen laufen lassen, ohne dass man sich abgekapselt fühlt. Man sucht sich das zu sich am besten passende Szenario, lebt gegebenfalls mit leichten Einschränkungen und ist glücklich. Auf Siri komplett werde ich aber nicht wechseln. Die nette Dame kann zB keine Text2Speech-Meldungen lostreten, um mal eben die Waschmaschine fertig zu melden oder "Post ist da" zu signalisieren. Die nette Damen ist wirklich arg eingeschränkt in der Steuerung. Da machen die Google Assistants eine wesentlich bessere Figur.

Fazit: Ich bleibe Android-User, auch auf dem iPad.
 
  • Danke
Reaktionen: MrPulpFiction und tom_g
Allein die Update Politik bei Androiden ist eine Katastrophe. Das IPhone 6s aus 2015 hat auch noch IOS 15 bekommen. Allein das ist schon ein sehr gutes Argument für Apple.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
  • Freude
Reaktionen: spin, DrEvil88, Daichink und 5 andere
@mtbler Ich fand vor allem krass, was damals iOS 13 oder 14 den älteren Geräten für einen Geschwindigkeitsschube verpasst hat ... das war echt phänomenal!!
 
  • Danke
  • Freude
Reaktionen: MukuFuk, Echnaton und (gelöschtes Mitglied)
@mtbler ja gut was sind das aber für Updates? Keine Software Features und Updates die schon zu Release da sein hätten müssen. Ich mein das iPhone 6S ist seit 5 Jahren auf dem Markt und Apple brauchten 4 Jahre für ein Ordner-Update, was Firmen wie Huawei und Xiaomi nach zwei Wochen geliefert haben.
Ein Draw Menü existiert ja überhaupt nicht.


Apple hat dasselbe Update Prinzip wie z.b. Xiaomi oder Oneplus. Versprechen 3 Jahre aber bringen aber nur alle halbe ein Update raus, na wow.
Und bei Apple ist das genauso, Updates und davon 90% nur fixes und kaum Features.

Genauso tut ja auch Apple Software Features bewusst zurückhalten und sie dann in der nächsten Generation für 1000€ als neu und nie da gewesen zu Verkaufen, was Android Hersteller kostenlos auf ihre Geräte liefern.

Freut euch schon auf eigene Thems bei iPhone 16 für 2000€.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: phonewatch, GeodasDreieck, MrPulpFiction und eine weitere Person
@B3nder ja das 6S ist auch noch zu gebrauchen mit IOS 15. Apple holt da echt viel Performance aus dem alten Teilen. Läuft definitiv besser als das Galaxy S9 welches ich hier als Bereitschaftsdienst Handy liegen habe.
 
  • Danke
Reaktionen: M4xxx4
Moin,

ich oute mich hier auch mal als langjähriger Android-User, den es jetzt zu Apple verschlagen hat. Ich war einfach mal interessiert zu wechseln - die immer mal wieder als Firmentelefone genutzten iPhones hatte micht nicht überzeugt.
Nach zuletzt Pixel 4 XL und Pixel 4a 5G habe ich mir ein gebrauchten iPhone XS Max geholt. Das hat mich tatsächlich nach kurzer EIngewöhnungszeit echt überzeugt. Auch bei mir im Haushalt gibts nen ordentlichen Mischbetrieb zwischen Android und Apple und das funktioniert inzwischen echt tadellos. Wie meine Vorredner schon schrieben, kann man ein iPhone auch dann sehr gut nutzen, wenn man mit Google-Diensten "lebt". Auch die zuhause mehrfach vorhandenen Google-Speaker (Nest Mini, JBL) lassen sich problemlos ansteuern.

Man muss sich aber einfach bewusst sein, dass man Android und iOS einfach nicht sonderlich gut direkt miteinander vergleichen kann. EInige Features, die es in Android in der Tat schon ewig gibt und auf unter iOS immer noch nicht, stören mich bei täglicher Nutzung nicht.
Always On Display ist für mich so ein Beispiel: Habe das geliebt und Android-Phones ohne AoD kamen für mich nicht infrage. Nun habe ich das auf dem iPhone (leider) nicht, vermisse es aber auch nicht. Einmal kurz aufs Display tippen tut es ja am Ende auch..

Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Daichink und The_Rock01
  • Danke
Reaktionen: tom_g und B3nder
Ich Wechsel auch öfter eben genau wegen den Punkten aus der ersten Antwort.
Aber heute abend tausche ich mal wieder einige Zeit.
Ich nehme das 11 pro max meiner Frau und sie solange mein ultra.
Habe mal wieder Bock auf Apple, und auch auf die watch 5.
Den die alle watch ist so viel besser als die galaxy watch.
Habe die active 2.
Und allein sprachkomandos zum anrufen dauern ewig.

Nächstes Jahr könnte wieder ein iPhone mein s21 ultra ersetzen.
 
Ich glaube nicht das man das hier objektiv beurteilen kann. Jedem sind andere Features wichtig. Ich vermisse bei meinem 12er in Verbindung mit der Apple Watch 4 nichts. Deswegen ist Apple für mich die optimale Lösung.
Ob es nun das bessere oder schlechtere System ist, ist mir in dem Fall herzlich egal.
 
  • Danke
Reaktionen: zeebee, mc6xL, mkspeedy und 2 andere
Ich bin ja zum Iphone 12 mini gewechselt, weil es in der Android-Welt nichts handliches gibt, was dann auch noch wirklich flott ist. Und die Handlichkeit überwiegt echt alles. Zudem war der Wechsel nicht annähernd so schlimm wie ich befürchtet hab. Klingelton und Hintergrund hab ich personalisiert wie beim letzten Androiden. Das einzige, was ich wirklich vermisse ist meine Android Wecker App, die in der Lage war mit Musik zu wecken, snooze per Lautsprechertastenknopfdruck und ausschalten des Weckers mit Mathe-Aufgabe. Habe beim Appstore nicht eine App gefunden, die das alles kann. Wäre das Mini nicht so unschlagbar handlich, wäre ich wohl doch schon zurück gewechselt und ich gebe zu, es hat mich stark in den Fingern gejuckt, wo das Pixel 4a für unter 300€ zu haben war.
 
  • Danke
Reaktionen: Haasman24, Karst, tom_g und 2 andere
Auf das Mini hätte ich auch Bock aber diese Akkulaufzeit....damit würde ich wahrscheinlich nicht mal bis 12 kommen selbst wenn ich um 11 Uhr aufstehe.
 
  • Haha
  • Danke
Reaktionen: schnauder84 und Haasman24
Ich habe beides zu Hause, ein iPhone XS Max als auch ein Huawei Mate 20 Pro - das eine geschäftlich, das andere privat. Beide Systeme haben ihr Für und Wider. Mir fehlt aber weder bei einem System was, noch beim anderen. Spielereien wie 120Hz, Super-super-Extra-Mega Kamera, Pixelwahn und RAM-Wahn beeindruckt mich auch nicht. Ich arbeite mit beiden Geräten (eher Officekram als Video und Foto). Daher fällt mir auch der ein oder andere Bug, den manch einer hat, auch nicht auf.

Ich bleibe auch weiterhin beiden Systemen treu. Auch um zu sehen, wo die Reise hingeht. Bei Huawei ist leider erstmal Schluss mit Updates. Aber das Gerät kann heute noch locker mit diversen anderen Phones mithalten.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: tom_g
SPN-X schrieb:
Auf das Mini hätte ich auch Bock aber diese Akkulaufzeit....damit würde ich wahrscheinlich nicht mal bis 12 kommen selbst wenn ich um 11 Uhr aufstehe.

Ich hab mit dem Mini schon ohne Probleme 6 Stunden DOT geschafft, das war aber noch am Anfang, wo es viel einzustellen gab. Mittlerweile hab ich bei einem ganz normalen Tag Laufzeit eine DOT zwischen 4 und 5 Stunden. Ich bin nicht unzufriedener als beim Pixel 5, über Nacht wandert das Gerät eh ans Ladekabel von daher brauch ich keine 2 Tage Laufzeit auf dem Papier 🤷‍♀️
 
  • Danke
Reaktionen: mtbler
Das Beste am Umstieg zum iPhone 12 Mini / Apple:
  • es läuft, Bugs sind sehr selten und werden zügig behoben
  • keine Zeitverschwendung mit optischen Anpassungen
  • das 12 Mini ist das kleinste ordentliche Smartphone am Markt
  • 5 Jahre Updates
  • Reparaturen auch nach Jahren noch möglich, da originale Ersatzteile verfügbar sind (aber leider nicht billig).
  • Datensicherheit (Android wird diesbezüglich immer mehr geschlossen).
  • Zubehör ist auch für viele Jahre verfügbar
  • Optik und/oder Bedienkonzept werden nicht jedes Jahr massiv geändert

Natürlich kann man einige Punkte auch negativ sehen, aber wenn das Smartphone einem die Arbeit erleichtern soll und nicht Arbeit machen und Zeit rauben, sind solche Dinge wie fehlende Möglichkeiten zu optischen Anpassung doch positiv zu werten (was habe ich unzählige Stunden verschwendet unter Android Froyo zur optischen Anpassung incl grafischem Design vom Icons für Quicksettings in Custom-ROMs).
 
  • Danke
Reaktionen: flying fox, JohnyV, mc6xL und 4 andere

Ähnliche Themen

bluedesire
Antworten
13
Aufrufe
1.182
Zeev
Zeev
T
  • thomas1769
Antworten
10
Aufrufe
339
MMI
MMI
L
Antworten
178
Aufrufe
7.482
dtp
D
Zurück
Oben Unten