1. chris67, 28.08.2012 #21
    chris67

    chris67 Android-Lexikon

    :blink: Ups... war keine Absicht :lol:

    Die weit bessere Ausstattung in Sachen Anschlüssen und der SATA-Port waren auch für mich die ausschlaggebenden Argumente für die A2000. Die Firmware ist wirklich sehr gut. Und wenn du mit 2.3 schon zufrieden bist, wirst du mit 4.0.4 begeistert sein.
     
  2. Simon.S, 28.08.2012 #22
    Simon.S

    Simon.S Android-Experte

    ich habe jetzt gehört, dass es mit dem MK 802 und Android sticks im allgemeinen hitze probleme gibt. Andererseits gibt es beim MK 802 auch die möglcihkeit die CPU taktrate automatisch runter zu drosseln. Wie ist das bei der Mele? Hat die wegen der größe keine hitze probleme? kann man die CPU regeln?

    ich will das ding im dauerbetrieb als NAS server nutzen, also wäre mir das wichtig.

    Außerdem lese ich im moment immer wieder von ESD schäden durch den MK802, ist das eine Werbekampagne für den Mk802II mit ESD schutz, oder macht das wirklich probleme? Wie ist das mit der Mele?

    Was ich nicht ganz verstehe, der Sata port ist nützlich, die analogen ausgänge für manche auch, aber ich habe sogar schon von Chriz gelesen, dass er nie mehr etwas mit weniger als 1GB ram kaufen wird. Trotzdem scheinen alle mehr angetan von der mele und die ist auch teurer, wieso?!
     
  3. chris67, 28.08.2012 #23
    chris67

    chris67 Android-Lexikon

    Die CPU-Frequenz wird bei allen Android-Geräten nach bedarf dynamisch hoch bzw. runter geregelt. Die Frequenzregelung kann man bei allen Android-Geräten - sofern root-Zugriff vorhanden ist - mittels kostenlosen Softwaretools beeinflussen.

    Hitzeprobleme entstehen bei den Geräten immer dann, wenn sie ständig unter (nahezu) Vollast laufen und der Chipsatz (üblicherweise bedingt durch die Gehäuseform) nicht ausreichend gekühlt werden kann und/oder durch Übertaktung.

    Die Mele A1000/2000 überhitzt normalerweise nicht, weil ausreichend Platz für eine angemessene Kühlung im Gehäuse ist. Insgesamt würde ich behaupten, dass Mele vergleichsweise ausgereifte und qualitativ hochwertige Produkte ausliefert. Die Geräte laufen sehr stabil, was auf eine gute und somit kostenintensive Firmwareentwicklung deutet. Gehäuse, Anschlüsse und SATA-Port schlagen sich wohl ebenfalls im Preis nieder.

    Ein 100%iger ESD-Schutz ist nicht realisierbar - das verbietet schon die Hi-Speed USB-Spezifikation. Möglicherweise war er beim MK802 schwächer ausgelegt als beim MK802-II (oder aus Platz-/Kostengründen überhaupt nicht vorhanden). Wie gut der ESD-Schutz bei einem Gerät ist, erfährt man schnell über das Feedback der Community. Über die Mele habe ich diesbezüglich noch nichts negatives gelesen und auch selbst keine schlechten Erfahrungen gemacht.

    Wer ist mit "Chriz" gemeint? Ich habe nie geschrieben, dass ich kein Gerät mit weniger als 1GB RAM kaufen würde. Selbstverständlich wünschte ich mehr als 512MB RAM, aber für deine Anwendungszwecke (NAS-Server) reichen 512 MB vollkommen aus.
     
  4. Simon.S, 29.08.2012 #24
    Simon.S

    Simon.S Android-Experte

    sorry, ich hab da wohl etwas verwechselt, ich war auf dem sprung als ich das getippt hatte. Ich hatte dich verwechselt und falsch geschrieben... tut mir leid. Dann war es vermutlich Sernad (oder so ähnlich, der mit den china kontakten und der Trinkgeld signatur ^^)

    ich will es ja nicht nur für NAS nutzen, das würde selbst ein Raspberry Pi können, vermutlich sogar besser. NAch wichtigkeit gestaffelt:

    1) NAS server
    2) Simfy, last-fm und internetradio
    3) kurzes surfen, Kicker, amazon, foren, mails

    5) youtube
    6) Musik/filme/bilder von USB abspielen
    7) Marioparty, Mariokart mit controllern spielen

    3,4 und vor allem 7 werden vermutlich die spräu vom weizen trennen. Vermutlich wäre ein mk802 II für mich ausreichend. aber der kostet 55€ und ob die Probleme beseitigt wurden weiß ich nicht. Der Sata-Port ist schön aber kein must-have. Usb anschlüße kann ich mit einem hub vervielfachen. Im prinzip spricht dann die bessere Qualität für den Mele, der Preis und die mehr Ram für die MK 802 II
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 07.03.2013
  5. Trest, 29.08.2012 #25
    Trest

    Trest Fortgeschrittenes Mitglied

    Für reine NAS-Zwecke könnte auch der TP-Link 703 interessant sein.
     
  6. Simon.S, 29.08.2012 #26
    Simon.S

    Simon.S Android-Experte

    so fing das ganze ja an... ich wollte den raspberry pi für 35$ holen und dachte für 60$ bekomme ich dann mit einem android pc noch 2-7 dazu...
     
  7. jedie, 06.09.2012 #27
    jedie

    jedie Erfahrener Benutzer

    Für reinen NAS würde ich z.Z. eine GoFlex Net nehmen, bekommt man ab rund 38€: Seagate GoFlex Net Media Sharing Device, Gb LAN in Festplatten: Zubehör | heise online Preisvergleich

    Doch Mele A2000 oder mk802 interessiert mich auch. Vom Preis her sind beide in etwa gleich. Beim Mele gibt es ja die F10 Fernbedienung. Gibt es was ähnliches auch für die MK802 Kiste? Oder ist vielleicht sogar die selbe Fernbedienung für mehrere Geräte nutzbar?

    Mich interessiert allerdings mehr das gucken von 1080p mkv via Ethernet. Beim A2000 gab es berichte, das dies nicht gut klappt.

    Jemand Erfahrungen mit mk802 ?

    EDIT: Ach, ich sehe gerade das die mk802 Kiste kein normales LAN hat, sondern nur WLAN. Somit ist die Kiste schon mal wieder raus!
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.09.2012
  8. chris67, 06.09.2012 #28
    chris67

    chris67 Android-Lexikon

    Mit der F10 kannst du jedes Adroid-Gerät und jeden Windows- oder Linux-PC bedienen (andere Betriebssysteme vermutlich auch).

    In Sachen Netzwerkstreaming liegen beide Geräte auf Augenhöhe, denn das ist vom Chipsatz abhängig. Wie gut das funktioniert habe ich allerdings noch nicht getestet (hatte bisher keinen Bedarf, da ich über direkt angeschlossener Festplatte zuspiele).
     
    jedie bedankt sich.
  9. Simon.S, 07.09.2012 #29
    Simon.S

    Simon.S Android-Experte

    und wieso würdest du die goflex für 38€ einem stick vorziehen, der dasselbe kann und zusätzlich noch als medienplayer usw. nutzbar ist?
     
  10. jedie, 07.09.2012 #30
    jedie

    jedie Erfahrener Benutzer

    Die GoFlex Net hat zwei SATA Anschlüsse. Wenn dann kann da nur die Mele A2000 mithalten. Die Android Sticks wie mk802 und UG802 haben nur langsamen USB 2.0... (Warum gibt es eigentlich nicht schon welche mit USB 3.0?)

    Vorteil bei der GoFlex Net oder auch Home sind auch, das man sie überall kaufen kann und billiger sind.

    (Die GoFlex Home hat nur einen SATA, dafür aber direkt 1, 1.5 oder 2Gb Platte dabei)

    Info's hier:
    https://www.mikrocontroller.net/articles/GoFlexHome
    https://www.mikrocontroller.net/articles/GoFlexNet

    Ach und neben ArchLinux (siehe Platforms | Arch Linux ARM ) läuft auch ein debian ohne größere Probleme...
     
Du betrachtest das Thema "Ja was des nun MeleA2000 oder mk802+ kaufen ?" im Forum "Android Sticks (Full Android) Allgemein",
  1. Android-Hilfe.de verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren und dir den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn du auf der Seite weitersurfst stimmst du der Cookie-Nutzung zu.  Ich stimme zu.